Technische Hilfe zur Unfallvermeidung

Bürgermeister Frank Prüße präsentiert die Ernennungsurkunde zum Sicherheitspartner des Bundesverkehrsministeriums. (Foto: Stadt Lehrte/Fabian Nolting)

Fahrzeuge mit Abbiegeassistenten nachgerüstet

Lehrte (r/gg). Die Stadtverwaltung hat inzwischen 20 Großfahrzeuge mit Abbiegeassistenten ausrüsten lassen. Darüber hinaus wird bei künftigen Beschaffungen neuer Großfahrzeuge die Technik bereits fester Bestandteil sein. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat diese Umrüstaktion der Stadt Lehrte positiv zur Kenntnis genommen und jetzt angeboten, zur Anerkennung dieses Engagements eine Sicherheitspartnerschaft abzuschließen. Von diesem Angebot hat die Stadtverwaltung Gebrauch gemacht, die entsprechende Urkunde zeigt dies an.
Der Abschluss der Sicherheitspartnerschaft beinhaltet die freiwillige Selbstverpflichtung der Stadt Lehrte, ihre Fuhrparks auf eigene Kosten so schnell wie möglich mit sogenannten Abbiegeassistenten auszurüsten und Neufahrzeuge ausschließlich mit Abbiegeassistenten anzuschaffen. Mehr noch: Bei Dritten, zu denen Geschäftsbeziehungen bestehen, wird auf die Verwendung von Abbiegeassistenten hingewirkt.
Bürgermeister Frank Prüße sagt: „Ich freue mich, dass der Bund die Maßnahmen auf kommunaler Ebene wertschätzend zur Kenntnis nimmt. Die Stadt Lehrte ist mit gutem Beispiel vorangegangen und hat mit dieser Umrüstaktion einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit auf den Lehrter Straßen geleistet.“ Neben dieser Aktionen wurden darüber hinaus die Schaltungen mehrerer Lichtsignalanlagen überprüft und bei Bedarf umgestellt. Unabhängig von dieser Aktion ist der Stadt Lehrte eine staatliche Zuwendung für die Ausrüstung ihrer Großfahrzeuge mit Abbiegeassistenzsystemen in Höhe von 15.000 Euro gewährt worden.