Technische Einsatzleitung der Region feiert 25-jähriges Jubiläum

Der Leiter der Technischen Einsatzleitung Hannover Alfred Blume (li.) ernannte Dieter Diedrich (re.) zum TEL-Ehrenmitglied. (Foto: THW Le/Andreas Wagner)
 
Mehr als 120 Gäste und damit praktisch alle, die in den Hilfsdiensten und im Katastrophenschutz der Region eine leitende Funktion haben, waren der Einladung zu der Jubiläumsveranstaltung der Technischen Einsatzleitung Hannover gefolgt. (Foto: THW Le/Andreas Wagner)

Am Ideengeberort Lehrte stationiert – Bewährt auch an der Oder und in Eschede

REGION/LEHRTE (r/kl). Am vergangenen Samstag wurde das 25-jährige Jubiläum der beim THW in Lehrte stationierten Technischen Einsatzleitung (TEL) Hannover gefeiert. Zu diesem Anlass begrüßte die unter anderem für öffentliche Sicherheit bei der Region Hannover zuständige Dezernentin Barbara Thiel mehr als 120 geladene Gäste im „Haus der Region“ in Hannover.
Die Technische Einsatzleitung Hannover ist eine organisationsübergreifende Führungseinheit, die bei Katastrophen oder Großschadenslagen die Einsatzkräfte vor Ort so koordiniert, dass sie Hand in Hand arbeiten. In der im Jahr 1986 vom damaligen Landkreis Hannover aufgestellten TEL arbeiten Einsatzkräfte von Feuerwehren, Technischem Hilfswerk, Deutschen Roten Kreuz, Joanniter Unfallhilfe, Arbeiter Samariter Bund, Deutscher Lebens Rettungs Gesellschaft, Bundeswehr, Polizei und der Bundespolizei für den operativ-taktischen Einsatz zusammen. Im Einsatz war die TEL Hannover zum Beispiel beim Oderhochwasser in Eisenhüttenstadt, dem ICE-Unglück in Eschede, beim Elbehochwasser in Magdeburg, bei Zugunglücken und Bombenräumungen sowie bei Großveranstaltungen in der Stadt und der Region Hannover.
Als einmalig im gesamten Bundesgebiet würdigte Thomas Mitschke, Leiter der Akademie für Notfallplanung und Zivilschutz in Ahrweiler, in seinem Festvortrag die Arbeit und Leistungsfähigkeit der TEL Hannover. Viele andere Einsatzleitungen in dieser Größenordnung werden situationsbezogen personell erst im Einsatzfall zusammengestellt.
Mit der TEL Hannover sei es jedoch gelungen, dass ein fest eingespieltes Team mit immer den gleichen Menschen über viele Jahre zusammenarbeitet. In diesem Zusammenhang berichtete Mitschke, dass die TEL Hannover bei ihrer Gründung eine der ersten mobilen Führungsstäbe mit einer festen Mannschaft war.
Hier sprach er bezüglich der organisationsübergreifenden Zusammensetzung der Einsatzkräfte sogar von einer „bunten“ TEL, die ohne Berührungsängste erfolgreich zusammenarbeitet. Besonders heraus stellte er die konsequente Umsetzung von Standards in der Stabsarbeit, insbesondere in dieser Komplexität, sowohl in der Ausbildung als auch in der Anwendung im Einsatz.
Die Lehrter Bürgermeisterin Jutta Voß überbrachte die Glückwünsche aller Bürgermeister aus der Region Hannover. In ihren Grußworten dankte sie insbesondere den ehrenamtlichen Helfern vom THW Lehrte, für den kompetenten Umgang und der Fortentwicklung der Ausstattung der TEL Hannover, die beim THW in Lehrte untergebracht ist und vom THW-Ortsverband betreut wird.
Seitens der Feuerwehren der Region Hannover überbrachte Regionsbrandmeister Bernd Keitel die Grüße, Glückwünsche und den Dank an die Mitglieder der Technischen Einsatzleitung für die immer wieder gezeigte Einsatzbereitschaft. Insbesondere im Fernmeldewesen habe die TEL auch den Feuerwehren der Region in den vergangenen Jahren in der Ausbildung weitergeholfen.
Claus Lange, Leiter der Berufsfeuerwehr Hannover, ging mit den Grußworten auf seine Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit der TEL ein. Hier berichtete er, dass er es beim Einsatz ICE Unglück in Eschede als sehr positiv erlebt hat, dass dort die TEL Hannover den Einsatz geführt hat. Besonders wichtig sei dabei, gerade in der heutigen Zeit, dass in der TEL nicht nur organisiert, sondern auch wirklich geführt wird.
Für das Technische Hilfswerk bedankte sich der Landesbeauftragte für Bremen und Niedersachsen Ralph Dunger für die Durchhaltefähigkeit der Mitglieder der TEL Hannover, die weitestgehend ehrenamtlich mitarbeiten. Neben vielen Einsatzleitungen im Land sei diese TEL mit ihren Menschen und ihrer Ausstattung eine ganz besondere, die weit über die Regions- und Landesgrenzen hinaus bekannt ist.
In einem Rückblick auf die Anfänge vor 25 Jahren erinnerte Dunger daran, dass die Initiative zum Aufbau dieser mobilen Führungseinheit von ehrenamtlicher Seite kam. Die maßgeblichen Ideen hierzu kamen vom THW-Ortsverband Lehrte und wurden damals engagiert von den Kameraden Dieter Diedrich und Rainer Lange an die verantwortlichen Stellen in der Verwaltung herangetragen. Ähnlich wie Thomas Mitschke von sprach auch Dunger im Zusammenhang mit der organisationsübergreifenden Zusammensetzung der Einsatzkräfte sogar von einer „multikulti“-TEL.
Für 20 Jahre erfolgreiche Arbeit als Leiter der Technischen Einsatzleitung Hannover wurde Alfred Lange (Freiwillige Feuerwehr Seelze) von der Regionsdezernentin Renate Thiel geehrt. Für sein langjähriges großes Engagement für die TEL wurde Dieter Dietrich (THW Lehrte) von Alfred Blume zum TEL-Ehrenmitglied ernannt.