Tagesmütter im Dienst

Im Gespräch vor dem Rathaus (von links): Manuela Kirsch, Mirjana Kolaric´ und Freya Markowis. (Foto: Volgmann/Stadt Lehrte)

Gleichstellungsbeauftragte bedankt sich

Lehrte (r/gg). Als Geste der Wertschätzung überreichte die städtische Gleichstellungsbeauftragte Freya Markowis den 35 Tagesmüttern, die in Lehrte die Kinderbetreuung abseits der Kitas leisten, jeweils das Kinderbuch „Ich bin anders als du – ich bin wie du“ von Constanze von Kitzing. Stellvertretend für die Tagesmütter nahm Mirjana Kolaric´ das Kinderbuch entgegen. Im Gespräch vor dem Rathaus betonte Feya Markowis: „Sie stehen jeden Tag ganz vorne, wenn es um die pädagogisch hochwertige Betreuung von Kleinstkindern und die Herstellung von Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Eltern geht und sorgen so für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Dass diese Arbeit nicht immer genug Wertschätzung erfährt ist mehr als klar.“ Was nicht mit der Veränderung und den Herausforderungen Schritt gehalten habe, sei die Vergütung der geleisteten Arbeit. Mirjana Kolaric´ sagte: „Wir brauchen eine existenzsichernde, Kinderzahl unabhängige Vergütung, um ihre Kindertagespflege-Stellen weiterhin führen zu können.“ Die pandemische Lage trage zusätzlich dazu bei, dass die Anforderungen stets zugenommen hätten. "Die Zeit für all den zusätzlichen Papierkram, der beispielsweise mit jeder Corona-Verordnung einhergeht ist immens", erklärt Mirjana Kolaric´.
Manuela Kirsch, Fachberaterin für Kindertagespflege in der Stadtverwaltung, teilte mit, dass an einem neuem Konzept zur Vergütung gearbeitet werde. Es soll in diesem Jahr durch eine Satzungsänderung Ausdruck finden. Mit Blick auf die Kinder stellt sie fest, dass die Pandemie bei den Allerjüngsten zur Beschleunigung im Umgang mit digitalen Medien und Fernsehschauen beigetragen habe. Oft war die Nutzung digitaler Medien eine Notlösung, wenn Eltern im Homeoffice arbeiten mussten.
Kinder sollen sich gut entwickeln und gesund aufwachsen. Das ist das Ziel und der Auftrag der Kindertagespflege und jeder einzelnen Kindertagespflegeperson, umgangssprachlich Tagesmutter.
Manuela Kirsch bittet die Kindertagespflegepersonen, dafür zu sorgen, dass sie in ihrem Betreuungsalltag ruhige, geborgene Momente schaffen, in denen sie in kuschliger Runde das Bilderbuch mit ihren Tageskindern betrachten und vorlesen. Das überreichte Kinderbuch „Ich bin anders als du – ich bin wie du“ beschäftigt sich mit dem Thema Rollenbilder. Dazu die Mitteilung der Stadtverwaltung: "Es ist ein liebenswertes, geistreiches und wertvolles Buch, das fast ohne Worte auskommt. Es zeigt menschliche Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Unterscheidungen, die zu ungerechten Ergebnissen führen, sind von Erwachsenen gemacht. Kinder sehen ganz andere Gemeinsamkeiten sowie Verschiedenheiten bei ihren Mitmenschen, und zwar solche, die das Leben bereichern und interessanter machen." „Solange wir es Kindern nicht beibringen, diskriminieren die Kleinsten nicht“, meint Freya Markowis.
Eltern, die sich für eine Betreuung ihrer Kinder in Kindertagespflege interessieren, können sich an Manuela Kirsch wenden: E-Mail manuela.kirsch@lehrte.de oder Telefon 05132 505 32 62. Eine Anmeldung kann über die Kita-Online-Anmeldung der Stadt Lehrte erfolgen: www.lehrte.de/de/kinderbetreuung.html. Jede Kindertagespflegeperson, die die Stadtverwaltung vermittelt, ist im Besitz einer gültigen Pflegeerlaubnis, und die Betreuungsräumlichkeiten sind geprüft.