Tag der Offenen Tür bei Tischlerei Fr.-W. Behre

Friedrich Wilhelm Behre und seine Frau Petra laden zum Tag der Offenen Tür ein.

PORTAS lädt zum Schautag ein – Anna-Lena Behre unterstützt das Team

LEHRTE (dno). Am 25. und 26 Januar 2020 lädt PORTAS Fachbetrieb Fr.-W. Behre zu einem Tag der Offenen Tür ein. Von 10 Uhr bis 17 Uhr sind alle Interessenten, Stamm- und Neukunden in die Germaniastraße 3c eingeladen, einen Blick in die neu-gestaltete Ausstellung zu werfen. Tischlermeister und Holztechniker Friedrich-Wilhelm Behre steht mit seinem Team für Fragen rund um Innenausbau, Renovierungen, Reparaturen und Neu-sowie Umgestaltung zur Verfügung. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Seit über 45 Jahren ist PORTAS der richtige Partner für nachhaltige Renovierungs- und Modernisierungslösungen nach Maß – und damit ein Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit.
„Wir renovieren, daher erhalten wir Gebrauchtes und geben ihm ein neues, modernes und zeitgemäßes Erscheinungsbild. Das spart Ressourcen und ist uns wichtig“, erklärt Friedrich-Wilhelm Behre.
Von den Qualitätsprodukten ließen sich schon viele Kunden begeistern. Ob Türen, Küchen, Treppen oder Schränke – PORTAS, Europas Renovierungsspezialist Nr. 1 bietet ein vielfältiges Programm und eine große Auswahl an Möglichkeiten, die individuellen Wohnwünsche gezielt um zu setzen. Dabei baut der Fachbetrieb auf langjährige Erfahrung und steht den Kunden bei der Umsetzung fachmännisch zur Seite. Gemäß dem Motto „Werte erhalten, clever renovieren statt ersetzen“, werden alle Renovierungswünsche rund um Haus oder Wohnung umgesetzt – schnell, sauber und solide.
„Auch ältere Küchen lassen sich verschönern und auffrischen“, erklärt Herr Behre. Wer sich dennoch für eine neue Küche entscheidet, ist beim Fachbetrieb auch in den richtigen Händen. „Wir können auch „Neu““, fügt er schmunzelnd hinzu.
In der neu-gestalteten Ausstellung finden sich zahlreiche, kreative Anregungen, um das eigene Heim zu verschönern. Ins Auge fällt sofort ein Mustertisch in Nussbaum, der mit innen liegender Baumkante und einem Epoxidharz-Einsatz besticht.
„Der wurde von unserer Tochter mitgestaltet und mitgefertigt“, erklärt Friedrich-Wilhelm Behre. Anna-Lena Behre arbeitet seit 1. August 2019 im Familienbetrieb. Die 23-jährige Lehrterin ist zwar examinierte Altenpflegerin, hat aber eine Leidenschaft für handwerkliches Arbeiten und die Tischlerei. So hat sie bereits Grundkenntnisse in diesem Bereich und auch die dazugehörigen Maschinenscheine erworben. Derzeit unterstützt sie den Betrieb im Büro, wird aber nach einer Einarbeitungsphase sowie Schulungen auch im Außendienst tätig sein.