Streuobstwiesen liefern Ernte

Apfelfest an der Raiffeisenstraße

Ahlten (r/gg). Am Samstag, 12. September, findet von 10 bis 13 Uhr in Zusammenarbeit mit dem BUND Region Hannover und der AG-Naturschutz bei der Spielzeugwelt Ahlten an der Raiffeisenstraße 9, das "9. Apfelfest" statt. Neben dem Verkauf der Ahltener Äpfel gibt es
selbstgebackenen Apfelkuchen, Apfelwaffeln und Bratwurst. Coronabedingt finden in diesem Jahr einige Aktionen und der Flohmarkt nicht statt.
Die Äpfel stammen von zwei Streuobstwiesen, die seit Jahren von Mitgliedern der AG- Naturschutz gepflegt werden. Im Mittelpunkt stehen alte Apfelsorten, wie Roter Boskop, Goldparmäne, Celler Dickstiel, Joseph Lebel und weitere, die rund um die Spielzeugwelt vor rund 30 Jahren gepflanzt wurden.
Der BUND unterstützt mit der Aktion den Anbau alter Apfelsorten, die als Hochstämme gepflanzt wurden. Damit werden nicht nur alte Apfelsorten vor der Ausrottung bewahrt, sondern diese sind auch ein wichtiger Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten. Mit der Vermarktung direkt vor Ort wird zudem der kürzeste Weg zum Verbraucher garantiert.
Eine mobile Mosterei wird vor Ort sein. Ab 50 Kilo Äpfel kann jeder seinen eigenen Apfelsaft mosten lassen. Man erhält Saft ausschließlich aus eigenen Äpfeln.
Eine Anmeldung bei der Spielzeugwelt Ahlten unter der Telefonnummer 05132 62 79 ist unbedingt erforderlich. Abgefüllt wird in Fünf-Liter-Behältern. Haltbar mindestens ein Jahr. Wer keine eigenen Äpfel hat, der kann während des Festes die Ahltener Äpfel oder auch den Ahltener Apfelsaft erwerben.