Stimmung bis zum frühen Morgen beim Winterball in Arpke

Die Wintermajestäten des Schützenvereins Arpke mit ihren Gratulanten. (Foto: SV Arpke)

Majestäten und Mitgliesjubilare standen im Mittelpunkt

LEHRTE/ARPKE (r/kl). Spaß und gute Laune bis in den frühen Morgen hinein wünschte Schützenchef Edmund Potratz bei seiner Begrüßung den Besuchern und Gästen des Arpker Winterschützenfestes, und die ließen sich in dem vom Festkomitee stimmungsvoll geschmückten Saal der Gaststätte Gustav Braul nicht zweimal bitten.
Eröffnet wurde der Winterball traditionsgemäß durch ein Konzert des Spielmannszugs, erstmals dabei unter Führung der neuen 1. Musikleiterin Denise Grimm. Nach der Begrüßung der Besucher und Ehrengäste, unter ihnen der Ortsbürgermeister Hans-Heinrich Bethmann und seine Ehefrau, wurden zunächst langjährige Vereinsmitglieder für ihre 25, 40 und 60 jährige Vereinszugehörigkeit mit der silbernen bzw. goldenen Verdienstnadel des Deutschen Schützenbundes geehrt.
Als Höhepunkt des Abends überreichte anschließend der neue 1. Schießsportleiter Hans-Jürgen Burckhardt den diesjährigen Wintermajestäten die Insignien ihrer Königswürde. Winterkönigin bei den Seniorinnen wurde Christa Jeske, den Damen steht Andrea Jeske als neue Königin vor.
Die Königswürde bei den Senioren errang Otto Kahl, bei den Schützen setzte sich Hartmut Dralle gegen sein Konkurrenten durch. Neuer Juniorenwinterkönig ist Patrick Grewe. Mit einem schallenden Horrido erwiesen die Untertanen ihren neuen Regenten den nötigen Respekt.
Bis weit nach Mitternacht wurde dann zu den Klängen der Band „Travellers“ ausgelassen geschwooft und gefeiert, wozu das Büfett des Gastwirts Jürgen Braul die nötige feste Unterlage beisteuerte. Eine gelungene Veranstaltung, die dem Festkomitee in gleicher Weise sowohl Bestätigung des jetzigen Konzepts als auch Ansporn für die nächsten Jahre bedeuten dürfte.