Starke Partner und Superstart für Bürgersolar-Projekte Lehrte

Lehrtes Bürgermeisterin Jutta Voß (selbst zwei Geschäftsanteile), nutzte als Aufsichtsratsvorsitzende dann auch beide Hände, um Voba-Prokurist Volker Böckmann (li.) und den Stadtwerke-Geschäftsführer Rainer Eberth als Vorstandsmitglieder zu verpflichten. (Foto: Walter Klinger)

Energiegenossenschaft Lehrte findet sofort fast 60 Mitglieder

LEHRTE. Starterfolg für eine „sonnige“ Geschäftsidee, die zudem den Einsatz erneuerbarer Energien in Lehrte fördert: Schon bei ihrer Gründung am Dienstag im Veranstaltungsraum der Volksbank-Hauptstelle Lehrte fand die Energiegenossenschaft Lehrte 59 Mitglieder, die 333 Geschäftsanteile zu je 500 Euro und damit Anteile in Höhe von 165.000 Euro zeichneten. Ein gutes Startkapital, wie als Versammlungsleiter Hans-Wolfgang Richter vom Genossenschaftsverband der neuen Lehrter Genossenschaft bescheinigte. Diese will zunächst Dach-Solaranlagen auf der Kita Saturnring Ahlten (bereits vorinstalliert, die Module kommen sofort drauf, wenn der Schnee schmilzt) und auf der Sporthalle im Sportpark Süd installieren und betreiben. Weitere Lehrter BürgerInnen können noch Mitglied werden.
In 20 Jahren, so erläuterte bei der Vorstellung der Rentabilitätsrechnung Bereichsleiter Volker Böckmann von der Volksbank, erwirtschaften diese beiden, rund 500.000 Euro teuren, Solaranlagen 330.000 Euro Rendite für die Mitglieder - und können möglicherweise sogar noch länger genutzt werden. Dies sei eine sehr vorsichtige Geschäftsrechnung, lobte Verbandsprüfer Hans-Wolfgang Richter die Prognosen und die Absicherung gegen Risiken.
Mit dem Landtagsabgeordneten Dr. Hans-Joachim Denke-Jöhrens als Erstunterzeichner, zeigte sich die absolute Mehrheit der 70 eingeladenen InteressentInnen von dem Konzept und der Gewinnprognose überzeugt – 59 zeichneten Anteile und wurden damit Mitglied der neuen Genossenschaft.
Die für ihre Arbeit starke Partner „im Boot“ hat: Die Stadtwerke Lehrte (die bei dem Ahltener Projekt bereits in Vorleistung traten) für den technischen Part, die Volksbank eG für die Mitgliederwerbung, Verwaltung und kaufmännischen Aufgaben, sowie die Lehrter Wohnungsbau und den Haus- und Grundeigentümerverband Lehrte bei der Suche nach weiteren geeigneten Solar-Dächern.
Eingesammelt werden soll – unter Zinsgewinnsicht sinnvoll - jeweils nur nur soviel Kapital, wie für die aktuellen Vorhaben notwendig ist, versicherte Volksbank-Vorstandssprecher Dr. Henning Deneke-Jöhrens. Um die heimische Wirtschaft zu stärken können Genossenschaftsmitglieder auch nur diejenigen sein, die im Bereich der Stadt Lehrte wohnen oder arbeiten.
Henning Denke-Jöhrens, Bürgermeisterin Jutta Voß und die Geschäftsführer von „Haus + Grund“ Lehrte, Thomas Gustke, und der Lehrter Wohnbau, Helmut Dombert, wurden in den Aufsichtsrat gewählt, der sofort Rainer Eberth, den Geschäftsführer der Stadtwerke, und Volksbank-Prokurist Volker Böckmann als geschäftsführenden Vorstand bestellte.
Die Geschäftsanteile sollen bis Mitte Januar eingezogen werden, dann auch wird die neue Genossenschaft, jetzt noch offiziell „in Gründung“ eingetragen. Interessierte neue Mitglieder finden Info-Prospekte in allen Lehrter Geschäftsstellen der Volksbank und im Internet unter www.eg-lehrte.de.