Stadtverwaltung verkauft Fläche

Städtebauliches Nutzungskonzept bleibt

Lehrte (r/gg). Zum Sachstand der Freifläche an der Germaniastraße gibt es jetzt seitens der Stadtverwaltung eine umfangreiche Stellungnahme. Hier die Mitteilung: In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Interessensbekundungen zum Erwerb der sogenannten C-Fläche an die Stadtverwaltung herangetragen, die jedoch in der Regel weder den planungsrechtlichen noch städtebaulichen Anforderungen der Stadt Lehrte entsprachen.
Auf Wunsch der Politik hatte die Stadtverwaltung Lehrte in der Folge ein gesamtverträgliches städtebauliches Konzept vorgelegt, das einerseits als Gestaltungsgrundlage, andererseits als Nutzungskonzept für potenzielle Interessenten für den Kauf und die Nutzung des Grundstücks dienen sollte. Dieses Konzept sieht unter anderem Handwerkerhöfe sowie ein repräsentatives Bürogebäude vor. Dieses Konzept wird nun Wirklichkeit und durch drei Lehrter Unternehmen umgesetzt. 
Die Tischlerei Ingo Hofmann aus der Kernstadt sowie die Firma Pumpen Binek aus Steinwedel haben jeweils im westlichen Bereich eine Teilfläche -angrenzend an die Firma Obi- erworben und können jeweils die dringend erforderlichen Betriebsumsiedlung angehen. Dies war an den bisherigen Standorten jeweils nicht möglich.
Im östlichen Bereich der C-Fläche in Richtung der Mielestraße wird die seit drei Jahrzehnten in Lehrte ansässige Kurt Gruppe mit ihren Töchterunternehmen ihren Hauptsitz errichten. Geplant ist ein repräsentativer Bürokomplex mit integriertem Dienstleistungscenter.
Bürgermeister Frank Prüße sagt: "Ich bin froh und dankbar, dass drei Lehrter Unternehmen eine neue Perspektive gegeben werden konnte und sie dem Wirtschaftsstandort Lehrte erhalten bleiben. Die Bebauung wird den lang ersehnten Lückenschluss vollziehen und als städtebaulicher Eingang in das Lehrter Zentrum künftig eine herausragende Rolle einnehmen."