Stadtverwaltung informiert

Eindämmung der Covid-Ansteckung,
Änderungen für Schulen, Kitas, Bühne und Rathaus

LEHRTE (r/gg). Zur aktuell beschlossenen Schließung von Schulen und Kitas bis zum 18. April gibt es seitens der Stadtverwaltung weitere Informationen: "Für Beschäftige aus den Bereichen Pflege, Gesundheit, Medizin und öffentliche Sicherheit wie Polizei, Justiz, Rettungsdienste, Feuerwehr und Katastrophenschutz, sowie zur Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge soll eine Notbetreuung für Schüler bis maximal Schuljahrgang acht in Schulen angeboten werden. Auch in Kindertagesstätten können Notgruppen gebildet werden. Diese Notbetreuung soll in kleinen Gruppen stattfinden und auf das notwendige Maß begrenzt werden. An Lehrtes Schulen entfallen die Nachmittagsangebote und die Ferienbetreuung.
Folgende Veranstaltungen, die unter der Regie der Stadtverwaltung geplant waren, finden nicht statt: die für Juni geplante Seniorenfahrt der Stadt Lehrte nach Lüneburg, die im Kurt-Hirschfeld-Forum bis Mai geplanten Bühnenschauspiele am 17. März, 16. April und 12. Mai.
Sitzungen der politischen Gremien finden statt, allerdings alle nur noch im Kurt-Hirschfeld-Forum an der Burgdorfer Straße 16. Dort ist sichergestellt, dass auf Grund der Raumgröße die notwendigen Abstände zueinander eingehalten werden können. Folgende Ausschüsse sind betroffen:

16. März: Bau- und Verkehrsplanungsausschuss
17. März: Ausschuss für Haushalt, Wirtschaft, Liegenschaften und Feuerschutz
19. März: Schulausschuss
23.März: Jugendhilfeausschuss
24.März: Ausschuss für Haushalt, Wirtschaft, Liegenschaften und Feuerschutz

Die Stadtverwaltung bittet ausdrücklich darum, nur bei unaufschiebbaren Anlässen das Rathaus aufzusuchen. Anliegen seien gegebenenfalls telefonisch oder auf anderen Wegen zu erledigen. Ziel sei es, den Publikumsverkehr so weit wie möglich einzuschränken.