Stadtverwaltung bietet Projekt

Themen-Werkstatt am 21. September

Arpke (r/gg). Für das von der Stadtverwaltung angebotene Projekt "Dorfregion Lebensort ISA" für die Ortsteile Immensen, Sievershausen und Arpke gab es bereits Bürgerbeteiligung. Bürger informierten sich über die Finanzierung und über den Projektverlauf. Zudem berichteten Teilnehmer über bereits umgesetzte Aktionen und Projekte aus den Dörfern. Im nächsten Schritt soll es ortsübergreifende Projekte geben. In zwei Themen-Werkstätten haben Interessierte aus den Ortsteilen die Möglichkeit, Projektideen zu sichten, zu konkretisieren und zu ergänzen.
Die erste Themen-Werkstatt zu den Handlungsfeldern „Dorfgrün, Landschaft, Erholung“ und „Dorfleben, Identität, Kultur“ findet am Dienstag, 14. September, von 18 bis 20.30 Uhr in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Arpke, Westerende 7b, statt.
Aufgrund der Corona-Beschränkungen ist die Anzahl der Teilnehmer im Innenraum des Veranstaltungsortes auf maximal 40 Personen begrenzt, deshalb wird um vorherige Anmeldung gebeten: E-Mail hitzmann@koris-hannover.de. Falls jemand spontan an der Veranstaltung teilnehmen möchte, kann der- bzw. diejenige auch ohne vorherige Anmeldung kommen. Allerdings kann in diesem Fall nicht garantiert werden, dass noch ein freier Platz zur Verfügung steht. Es gilt die bekannte 3G-Regelung.
Die zweite Themen-Werkstatt zu den Handlungsfeldern „Wohnen, Bausubstanz, Innenentwicklung“ und „Versorgung, Wirtschaft, Mobilität“ wird am 21. September, ebenfalls von 18 bis 20.30 Uhr, in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde stattfinden. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.lehrte.de.