St. Bernward setzt Kolumbien-Hilfe fort

Initiative der katholischen Kirchengemeinde

Lehrte (r/gg). Schon seit 1975 gibt es die Aktion Kolumbien-Hilfe. Die Initiative des damaligen Familienkreises in der St. Bernward-Gemeinde sah von Beginn an die Unterstützung der indigenen Familien in der Provinz Cauca in Kolumbien als ihre Aufgabe an. Dabei ging es immer um „Hilfe zur Selbsthilfe“, damit sich in den Familien und ihren Dörfern etwas entwickeln konnte, das zu dauerhafter Verbesserung beiträgt. Dieser Zielsetzung hatte sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts auch die Ordensgründerin Laura Montoya Upegui, bekannt als „La Madre Laura“, verschrieben, die im Jahr 2013 heiliggesprochen wurde. Die Schwestern ihres Ordens – sie werden liebevoll auch die „Lauritas“ genannt, sind Partner und Ansprechpartner vor Ort. Sie wissen, wo Hilfe benötigt wird und verteilen die bereitgestellten Spendengelder, soweit diese nicht zweckgebunden sind. Seit 1975 konnte mit Hilfe der Spender und Paten bereits über eine Million Euro für Hilfsprojekte in Kolumbien übergeben werden.
Im Jahr 1991 wurde aus der Lehrter Initiativgruppe der gemeinnützige Verein Aktion Kolumbienhilfe. Dadurch konnten für die Projekte auch öffentliche Mittel eingeworben werden, wie beispielsweise für den Bau einer Brücke zum Bergdorf Altamira, das seitdem sichtlich aufgeblüht ist. Im Jahr 2016 haben junge Menschen aus Altamira die Lehrter bei einem Besuch kennengelernt.
Die Ausbildung der jungen Menschen aus Altamira soll weiterhin über Patenschaften gefördert werden. Drei Jahre lang sind 20 Euro pro Monat zu zahlen. Eine wichtige Säule der Kolumbien-Hilfe ist das regelmäßige Mittagessen in den Schulen der Missionsstationen.
Bisher gab es in St. Bernward jährlich einen Kolumbien-Tag, an dem Spenden eingeworben wurden. "Im 45. Jahr der Kolumbien-Hilfe können wir aufgrund der Corona-Einschränkungen keinen Kolumbientag durchführen. Auch eine zunächst angedachte kleinere Alternativaktion ist leider nicht möglich.", so die Mitteilung des Vereinsvorstands mit Werner Mellentin, Christoph Behrensdorf und Thomas Reinert. Ihre Bitte an die Lehrter: "Vergessen Sie Kolumbien auch in diesem Jahr nicht!" Kontakt für Spenden gibt es auf er Internetseite www.aktion-kolumbienhilfe.de.