"Sportasse engagieren sich"

Im Gymnasium geht es in den Pausen sportlich zu. (Foto: Rüdiger Halupczok)

Gemeinschaft am Gymnasium gestärkt

LEHRTE (r/gg). "Seit der Rückkehr der Unterstufe in den Präsenzunterricht und den damit verbundenen Hygienemaßnahmen setzen sich die Schulsportassistenten des Gymnasiums  großartig für ihre Schulgemeinschaft ein", berichtet Rüdiger Halupczok, Lehrer am Gymnasium. Damit die Pausenhofauslastung entzerrt wird, finden auch in den unteren Jahrgängen versetzte Pausen statt, so dass in vier großen Pausen attraktive Bewegungsangebote für die Jahrgänge fünf und sechs von "den Sportassen“ gestaltet werden. So sorgen sie bei ihren jüngeren Mitschülern für viel Unterhaltung.
Damit die jüngsten Schüler trotz aussetzendem Sportunterricht und fehlender Pausensportkiste in den Pausen in Bewegung kommen, überlegen sich die ausgebildeten Sportassistenten motivierende Aufgaben, die sie gemeinsam mit den Schülern unter Berücksichtigung sämtlicher Corona-Maßnahmen bewältigen. Mal sind es schweißtreibende Fitnessübungen, mal entspannende Yogarhythmen und ein anderes Mal Spiele zur Konzentrationsförderung. "Auf den verschiedenen Feldern, die momentan während der Schulzeit für die Unterstufe auf der für den Verkehr gesperrten Schlesischen Straße zur Verfügung stehen, sind immer wieder neue Moves zu beobachten", schreibt Rüdiger Halupczok. Er ist davon überzeugt, dass "die Sportasse“ die Schulkultur durch ihre Einsätze enorm bereichern. Sowohl Schulleitung, als auch Lehrer und viele Schüler loben das Engagement ausdrücklich. „Wir freuen uns als Schule wirklich sehr, dass ihr mit eurem Sportangebot in den Pausen unsere Schule in besonderen Zeiten bereichert, euch für die Schulgemeinschaft einsetzt und dafür sogar teilweise eure eigene Pause opfert. Habt noch einmal ganz herzlichen Dank dafür!“, so die Mitteilung der Schulleitung.
„Die Schüler finden das mit den Sportassen so toll, dass sie sie am liebsten für immer in den Pausen hätten“, so die Anmerkung aus dem Lehrerkollegium. „Es macht so viel Spaß und die Sportasse überlegen sich tolle Sachen für uns. Ich möchte auch mal Sportass werden!“, sei das klare Urteil eines Schülers gewesen.
Finanzielle Unterstützung leistet der Förderverein der Schule. Seit diesem Jahr haben "die Sportasse“ ein eigenes T-Shirt mit Namen und Logo, das in einer AG entwickelt wurde. So sind sie für die Schüler einfacher zu erkennen.
Zum Hintergrund: Seit dem Schuljahr 2018/19 findet die Ausbildung von Schülern zu Schulsportassistenten am Gymnasium Lehrte unter der Leitung von Vivien-Isabel Ameling und Maybrit Rölz im AG-Modell in Kooperation mit dem Landessportbund statt. Mittlerweile engagieren sich rund 35 zertifizierte Schüler aus den Jahrgängen sieben bis elf im Bereich des Sports. Zu ihren Aufgaben zählen unter anderem die Durchführung von sportlichen Projekten, aber auch die Unterstützung bei diversen Sportfesten.