„Spitzensport braucht breites Fundament“

Der jüngste Geehrte des Abend: Schnellschachmeister U8 Quentin Ahlers.
 
"Schlagabtausch" zwischen Kickboxer Bekir Özer (links) und Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk (rechts), dazwischen Burkhard Hoppe.

Lehrte ehrte seine besten Sportler und Mannschaften

VON DANA NOLL

LEHRTE. Ihren Lohn für Schweiß und harte Trainingseinheiten konnten am vergangenen Donnerstagabend die besten Sportler und Mannschaften aus Lehrte entgegen nehmen. Im Kurt-Hirschfeld-Forum wurden die Auszeichnungen für Bestleistungen im Einzel- und Teamsport verliehen. Die Preisträger im Alter von 7 bis über 70 Jahren zeigten mal wieder, „Lehrte ist sportlich gut und breit aufgestellt!“
Klaus Sidortschuk, Bürgermeister der Stadt Lehrte und der Vorsitzende des Sportausschusses Burkhard Hoppe übergaben die Urkunden und Preise an die Sportlerinnen und Sportler, die im vergangenen Jahr hervorragende Ergebnisse erzielt hatten.
„Wir würdigen heute die Leistungen auf verschiedenen Ebenen, vor allem die, die an der Spitze stehen. Aber auch die vielen Ehrenamtlichen, die dahinter stehen und die Basis bilden. Denn unter der Spitze steht die Breite des Sports, die diese Spitze trägt“, so Sidortschuk.
Unter den Geehrten waren viele, die schon häufiger auf dem Treppchen ganz oben gestanden hatten. So wie die erfolgreichen Kickboxer des TSG Ahlten v. 1896 e.V., die in „geballter Power“ auf die Bühne kamen. So belegte Bekir Özer den 1. Platz bei den Nordic Open in Kopenhagen. Er lieferte sich mit Klaus Sidortschuk einen freundschaftlichen Schlagabtausch auf der Bühne, denn die Kickboxer überreichten dem Bürgermeister einen Boxhandschuh!
Die Bogenschützen der Schützengesellschaft Ahlten von 1734 e.V. zeigten sich erfolgreich
in den Landesmeisterschaften der Junioren und Damen in der Halle. Christoph-Thore Möller sowie Iris Ehlert belegten hierbei jeweils dritte Plätze. Lena-Romy Kleiber wurde Zweite bei den Landesmeisterschaften Schülerinnen C im Freien und Lysann Sofie Heß landete auf den 3. Platz. Claudia Sundmacher errang den 1. Platz bei den Landesmeisterschaften Seniorinnen im Freien. Zudem wurde sie jeweils Zweite bei den Landesmeisterschaften Recurve Halle sowie bei den Deutschen Meisterschaften Recurve  im Freien. Den 5. Platz konnte sie bei den Deutschen Meisterschaften Recurve in der Halle einfahren. Mit ihren Teamkolleginnen Iris Ehlert und Dr. Ute von Schilling wurde sie ebenso Landesmeisterin in der Halle. Im Team Sundmacher/von Schilling konnte Jutta Sultner den 2. Platz bei den Landesmeisterschaften der Damen im Freien einstreichen.
Hubertus von Schilling belegte jeweils den ersten und zweiten Platz bei den Landesmeisterschaften Recurve Master im Freien als auch in der Halle und kam bei den Deutschen Meisterschaften auf den dritten Rang. Mit Jutta Sultner und Claudia Sundmacher wurde er zudem Zweiter bei den Landesmeisterschaften Recurve in der Halle wie im Freien. Helmut Fünder wurde Fünfter bei den Landesmeisterschaften Senioren im Freien. Eine gute Bekannte sahnte den 1. Platz bei den Landesmeisterschaften Seniorinnen Halle ab: Margarete Ratajczak. Bei den Landesmeisterschaften im Freien kam sie auf den zweiten Platz und wurde Vierte bei den Deutschen Meisterschaften Recurve Halle. Mit Helmut Fünder und Dr. Martin Dziuba belegte sie zudem den 1. Platz bei den Landesmeisterschaften Senioren im Freien.
Jedes Jahr dabei, der Ruderverein für das Große Freie Lehrte/Sehnde e.V., der mit den Brüdern Timon Kai Vierke (1. Platz Landesmeisterschaften 400m Sprint) und Jonas Reik Vierke (3. Platz Landesmeisterschaften 1000m Sprint) glänzen konnte. Jule Kampmann wurde Dritte bei den Landesmeisterschaften auf der Langstrecke. Der Doppelzweier Finja Kotter und Jule May wurde u.a. für ihren Sieg bei den Landesmeisterschaften über 1000 und 3000 Meter geehrt. Ronja Kampmann und Lara Klopp gewann im Doppelzweier Juniorinnen die Landesmeisterschaft im 400m Sprint und mit ihren Teamkolleginnen den 3. Platz 1000m sowohl 400m bei den Landesmeisterschaften.
Uwe Kaddatz von den Bürgerschützen Lehrte landete ganz oben auf dem Treppchen bei den Landesmeisterschaften sowohl in der Freihand als auch bei der Auflage.
„Sport im Kopf“ fördert der Schachclub Lehrte e.V. v. 1919, der mit dem Zweitklässler Quentin Ahlers den jüngsten Sieger des Abends stellte. Er gewann die Schnellschachmeisterschaft U8! Mit Jannik Kieselbach, Arved Saß und Friedrich Kosmehl holte er zudem den 2. Platz bei der Niedersächsischen Jugendmannschaftsmeisterschaft.
Auch Christian Hartogh war erfolgreich und belegte den ersten Platz bei der Bezirksmeisterschaft im Schach. Nico Stelmaszyk wurde Zweiter bei den Landesmeisterschaften U16. „Dauergast“ Lara Schulze gewann sowohl die Landesmeisterschaften als auch die Deutsche Meisterschaft U16w und wurde Schnellschachmeisterin! Bei der Europameisterschaft kam sie auf den 25. Platz und bei der WM auf den zehnten Platz.
Herausragende Ergebnisse, darunter vier Mal schnellste Lehrterin beim City-Lauf, vier Mal schnellste Frau beim Lehrter Silvesterlauf und beste Läuferin in der Region Hannover – Mandy Krause kann so leicht in Lehrte niemand mehr einholen! Mit 11 Mal Gold und vier Mal TriTan-Sieg gehört sie zu den Top-Sportlerinnen der Region.
Bei den Mannschaften wurden die Volleyballer der Sportfreunde Aligse e.V. ausgezeichnet, die den Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord schafften. Für u.a. ihren 3. Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften konnten die Voltigierer des Voltigier- und Reitvereins Arpke eine Ehrung entgegen nehmen.
Für besondere Verdienste wurden Andreas Ahlborn (Sportfreunde Aligse e.V.) und Bernhard Weykopf (TSG Ahlten e.V.) ausgezeichnet. Ahlborn engagierte sich 43 Jahre ehrenamtlich im Volleyball, vor allem bei den Damen und im Jugendbereich. Weykopf war über 50 Jahre für den Lehrter (Frauen-) Fußball aktiv.