Spiele und Musik im Freien

Gut besucht war das Mai-Fest in Ahlten. (Foto: Günter Friedrich)

Gute Stimmung beim "11. Ahltener Maifest"

Ahlten (r/gg). Unter der Regie des Vereins "Lebendiges Ahlten" gab es beim Maifest "Großen Zulauf bei familiärer Atmosphäre", so Ortsbürgermeisterin Heike Koehler. Programm wurde von den teilnehmenden Vereinen gestaltet. Besonderer Dank gelte den Aktiven der Ortsfeuerwehr, so der Hinweis von Günter Friedrich vom Verein "Lebendiges Ahlten". Er schreibt: "Die Jungen und Mädchen, Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr waren besonders aktiv. Schon am Vortag stellten sie den Maibaum auf. Am Festtag präsentierten sie dem staunenden Publikum ihren beeindruckenden Fahrzeug- und Gerätepark, machten Löschübungen mit dem Schlauch, brieten mit den Kindern Stockbrot und versorgten obendrein die Gäste mit Gegrilltem."
Aber auch die anderen Gruppen hatten vor allem für die Kinder interessante Mitmach-Angebote. Beim Landvolk wurden Blumentöpfe beklebt und bepflanzt, beim Förderverein der Schule Samenbomben gebastelt und bei den Kitas konnten schillernde Seifenblasen gepustet und mit dem Hammer auf Erbsen geschlagen werden, wenn man nur schnell genug war. Geschick und Körperbeherrschung waren auch bei den Angeboten des städtischen Jugendtreffs gefragt. Kicker-Tisch und Shuffleboard waren ebenso belagert wie der Stand beim Dosenwerfen der kirchlichen Jugendarbeit oder bei den Jungschützen das Bälle werfen in einen Becher, der auf einem modernen Saugroboter unregelmäßige Runden drehte.
Beim Geflügelzuchtverein gab es Hühner in allen Größen zu bestaunen und man konnte sehen, wie sich aus dem Ei ein Küken entwickelt. Das Fazit von Günter Friedrich: "Auf die alte Frage, ob zuerst das Huhn oder das Ei da war, gab es allerdings auch dort keine eindeutige Antwort. Die vielfältigen Angebote wussten auch die Eltern zu schätzen, die ungestört an den Getränkeständen plauschen konnten, je nach Geschmack mit einer Maibowle bei der CDU, einem frisch Gezapften am Bierwagen des Sportvereins oder einem Glas Wein oder Sekt bei der SPD. Dort gab es auch noch lange Schlangen an der Popcornmaschine, die sich als echter Renner erwies."
Die Kaffee- und Kuchentafel des DRK-Ortsvereins mit einem gut sortierten Angebot aus der Bäckerei Klöpper sei bald restlos ausverkauft gewesen.
Die Ahltener Musikanten und der Spielmannzug Rhythm Flutes unterhielten das Publikum in unterschiedlichen Formationen abwechselnd mit flotten Weisen. Musikalisch begleitet wurde auch schon der Gottesdienst zu Beginn des Festes, erstmals ohne den langjährigen Gemeindepastor Henning Runne. Aber auch der in Ahlten wohnende Pastor Torsten Ernst fand die richtigen Worte. Die Kinder der Martins-Kita hatten selbst gebastelte Papierblumen mit einem Maigruß beigesteuert, und Familie Kullick hatte den eigenen Hof als Platz-Reserve zur Verfügung gestellt. Die Organisatoren vom Verein "Lebendigen Ahlten" und Ortsbürgermeisterin Heike Koehler: „Ahlten ist zwar größer geworden, aber die Dorfgemeinschaft funktioniert noch“, so das einhellige Resümee.