Sozialphilosoph Prof. Dr. Oskar Negt Hauptredner am 1. Mai in Lehrte

Der DGB Lehrte ist sich sicher: Der prominente Hauptredner und die aktiver Beteiligung von Einzelgewerkschaften, Kirchen und gesellschaftlichen Gruppen wird auch in diesem Jahr die 1. Mai-Kundgebung auf dem Lehrter Rathausplatz zu einer machtvollen Demonstration für soziale Gerechtigkeit machen. (Foto: Archiv/Walter Klinger)

Viele Gruppen aktiv bei DGB-Kundgebung am Lehrter Rathaus

LEHRTE (r/kl). Der 1. Mai „Tag der Arbeit“ wird am Mittwoch von den Gewerkschaften und den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern auch in diesem Jahr wieder ab 10.00 Uhr auf dem Rathausplatz in Lehrte gefeiert.
„Die Gewerkschafter und die Menschen in Lehrte und Europa werden nicht hinnehmen, dass die Kluft zwischen Arm und Reich wächst, die Mittelschicht bröckelt, die unteren Einkommen sinken, während der Reichtum der oberen zehn Prozent zunimmt. Sie besitzen mittlerweile weit über die Hälfte des Gesamtvermögens in Deutschland“, beschreibt der örtliche DGB-Vorsitzende Reinhard Nold die aktuelle Situation vor dem 1. Mai 2013.
Europas Krise sei noch längst nicht ausgestanden. Die falsche Krisenpolitik mit ihren radikalen Kürzungsprogrammen sorge für eine Spirale nach unten. Kürzen und Sparen trifft nicht die Krisenverursacher an den Finanzmärkten, sondern die Krisenopfer: sie trifft Beschäftigte, Erwerbslose, Rentnerinnen und Rentner sowie die junge Generation.
„Wir wollen für alle Menschen gute Arbeit, ein sicheres Auskommen und ein Leben in Würde“, fordert Nold: „Dafür brauchen wir eine neue Ordnung der Arbeit.“
Dem DGB Lehrte ist es im Rahmen dieser Veranstaltung wichtig, dass möglichst viele verschiedene gesellschaftliche Gruppen an dem bunten Maifest teilnehmen um so ein Zeichen der Solidarität für verbindliche Mindeststandards, faire Löhne und ein menschenwürdiges Einkommen in Europa zu setzen.
Die Kundgebung am 1. Maif beginnt um 10.00 Uhr - wie im vergangenen Jahr - mit einer ökumenischen Andacht, die auf dem Rathausplatz stattfindet. Der Pfarrer der katholischen Gemeinde Roman Blasikiewicz wird zusammen mit der evangelischen Pastorin Gesa Steingräber-Brodert die Andacht halten.
Die Kundgebung wird um 10.15 Uhr durch den Vorsitzenden des DGB-Ortskartells Lehrte, Reinhard Nold, eröffnet. Nach den anschließenden Grußworten des Bürgermeisters Klaus Sidortschuk, spricht der Betriebsratsvorsitzende der Verlagsgesellschaft Madsack über die Arbeitssituation in der Medienwelt.
Hauptredner ist der Sozialphilosoph Prof. Dr. Oskar Negt. Er gilt als einer der führenden Denker der Kritischen Theorie. Neben seiner wissenschaftlichen Arbeit meldet ist Negt auch immer wieder bei tagespolitischen Themen zu Wort. Er wird zum diesjährigen DGB Mai-Motto „Gute Arbeit. Sichere Rente. Soziales Europa.“ sprechen.
Darüber hinaus wird am 1. Mai mit einem Interview von Auszubildenden der Firma Schäfer’s Brot- und Kuchen-Spezialitäten aus Lehrte auf die Übernahme nach der Ausbildung eingegangen. „Das nach erfolgreicher Ausbildung nur eine befristete Beschäftigung folgt und gleichzeitig eine neue Probezeit anschließt ist für die Auszubildenden nicht nachvollziehbar“, sagte die Jugend- und Auszubildendenvertreterin Daniela Schernell. Die jungen Menschen hätten mit dem erfolgreichen Abschluss und in der Ausbildungszeit bewiesen, dass sie zuverlässig sind. Zu einem erfolgreichen Start in das Arbeitsleben zähle auch die Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis. „Dazu braucht es keine weitere Probezeit“, so die Jugendausbildungsvertreterin.
Zwischen den Reden werden die "Wildcards" Musik machen und die DGB-Jugend mit einer Aktion für Abwechslung sorgen.
Auch in diesem Jahr gibt es für die „Kleinen“ eine Hüpfburg und für die „Großen“ Kaffee und Kuchen, sowie die obligatorischen Bratwürstchen zu erschwinglichen Preisen. Darüber hinaus wird es für Kinder einen Kinderparcours mit kleinen Gewinnen, eine Hüpfburg, Erbsenschlagen, ein Geschicklichkeitsspiel (Heißer Draht) sowie Torwandschießen und ein Luftballonwettbewerb geben.

Außerdem werden jugendliche Fußballer des SV 06 Lehrte Sequenzen aus ihrem Trainingsprogramm präsentieren.