SoVD Immensen besuchte den „Bibelgarten“ Wolfenbüttel

Tausende von Seifenblasen waren der Abschiedsgruß beim geselligen Ausklang in Berklingen. (Foto: SoVD/Brunhild Osterwald)
LEHRTE/IMMENSEN (r/kl). Der herbstliche Tagesauflug des Ortsverbandes Immensen im Sozialverband Deutschland (SoVD) führte die Teilnehmer vom heimischen Schützenplatz direkt nach Wolfenbüttel.
Trotz zeitweiligem leichten Nieselregen begeisterte die Stadtführerin die Gruppe mit ihrem Vortrag über Geschichte und bauliche Besonderheiten der Stadt Wolfenbüttel.
Interessant anzuschauen waren die städtebaulichen Besonderheiten „Klein Venedig“, „Krambuden“ oder die „Zimmerhöfe“.
Natürlich wurde auch ein Blick auf das Stammhaus der Familie Mast und das Fabrikgelände der Traditionsmarke Jägermeister geworfen.
Zu Mittag stärkten sich die Ausflügler beim gemeinsamen Mahl mit Bouillon, Wolfenbütteler Welfenbraten mit Buttergemüse und Salzkartoffeln in Berklingen/Elm im Gasthaus zur Post.
Die anschließende Panoramafahrt durch die anmutige Landschaft des Reitlingtales führte über die Hochstraße des Elms am Tetzelstein vorbei zur St. Lorenzkirche mit dem Bibelgarten. Der in mehrere Bereiche unterteilte Garten (zum Beispiel Wüstenpflanzen, Dornen und Disteln) zeigt viele in der Bibel erwähnte Pflanzenarten aus verschiedenen geographischen Regionen und führt die Vielfalt der Schöpfung vor Augen. Die geöffnete St. Lorenzkirche lud zum Besichtigen und Verweilen ein.
Zurück im Berklinger Landcafé wartete auf die Teilnehmer ein reichhaltiges Kuchenbuffet. Der abschließende Höhepunkt des Tages war der mitreißende musikalische Vortrag des „singenden Wirtes“.
Alle Teilnehmer wurden mit einbezogen und sangen, klatschten und schunkelten fröhlich mit. Tausende von Seifenblasen sorgten beim letzten Lied für einen besonders stimmungsvollen Abschluss.

Traditionell wurde auf der Heimfahrt das Preisrätsel zur Tagesfahrt gelöst. Mit Hauptpreisen für die Gewinner und Trostpreisen für jeden Teilnehmer gab es für alle eine kleine Überraschung.