Sommerkonzert in St. Petri

Der Kammerchor Canticum Novum ist am 23. Juni in der St. Petri Kirche zu Gast. (Foto: Canticum Novum)

Burgdorfer Kammerchor singt am 23. Juni

STEINWEDEL (r/gg). Sommerkonzert von Canticum Novum, Kammerchor des Kirchenkreises Burgdorf, ist am Sonntag, 23. Juni, um 19 Uhr in der St. Petri Kirche, Dorfstraße 7. Das Konzert beginnt mit doppelchörigen geistlichen Werken von Joseph Gabriel Rheinberger (Kyrie und Gloria aus der Messe in Es für gemischten Doppelchor), Frank Martin und Johannes Brahms (Wo ist ein so herrlich Volk, op. 109/3). Besonders interessant ist hier sicher das Agnus Dei aus der „Messe pour double Chœur a capella“ des Komponisten Frank Martin aus dem Jahr 1926. Den Abschluss dieses Konzertteils bildet die Motette „Lobet den Herrn“ (BWV 230) von Johann Sebastian Bach. Im zweite Teil erklingen weltliche Chorwerke von Johannes Brahms (Waldesnacht, op. 62/3) und Eric Whitacre (Water Night). Whitacre ist einer der renommiertesten zeitgenössischen Komponisten. Seine Werke zeichnen sich durch ein besonderes Gespür für Klangfarben aus. Eine Chorimprovisation über eine schwedische Volksweise beschließt diesen Abschnitt. Im dritten Teil stehen wieder geistliche Werke auf dem Programm. Heinrich Schütz‘ „Die Himmel erzählen“ aus der Geistlichen Chormusik von 1648 und Felix Mendelssohn Bartholdys „Jauchzet dem Herrn“ werden umrahmt von zwei zeitgenössischen „Cantate Domino“-Vertonungen von Vytautas Miškinis und Josu Elberdin. Umrahmt kann hier auch geographisch verstanden werden, stammt doch Miškinis aus Litauen und Elberdin aus Spanien.
Elkmar Winter, Organist an der Steinwedeler Kirche und Mitglied des Kammerchores, wird zwischen den Chorteilen Orgelwerke von Dietrich Buxtehude (Praeludium und Fuge fis-moll) und Franz-Karl Petschuleit spielen. Canticum Novum wird von Kirchenkreiskantor Martin Burzeya geleitet und setzt sich aus fortgeschrittenen Sängerinnen und Sängern des Kirchenkreises Burgdorf zusammen. Geprobt wird einmal im Monat. Pro Jahr wird ein Konzert- oder Gottesdienstprogramm erarbeitet und aufgeführt. Martin Burzeya studierte Kirchenmusik und Chorleitung in Düsseldorf und Karlsruhe. Seit September 2003 ist er Kantor in der St. Pankratius-Kirchengemeinde und im Kirchenkreis Burgdorf. Er leitet neben Canticum Novum die Burgdorfer Kantorei, den Posaunenchor Burgdorf und die Musikwerkstatt der Singschule Campus Musik. Der Eintritt ist wie immer frei, um Spenden für die Kirchenmusik in der St. Petri-Gemeinde wird gebeten.