Solarkraftwerk in Lehrte jetzt offiziell eingeweiht

Insgesamt 1,5 Millionen Kilowattstunden, den Jahresverbrauch von etwa 400 Lehrter Haushalten, erzeugt das jetzt eingeweihte Solarkraftwerk auf den Dächern zweier Logistikhallen an der Europastraße. (Foto: Energiegenosschenschaft Lehrte)

Jährlich 1,5 Millionen Kilowattstunden werden umweltfreundlich erzeugt

LEHRTE (r/kl). Am vergangenen Freitag wurde in der Lehrter Europastraße das erste Solarkraftwerk der Energiegenossenschaft Lehrte eG offiziell eingeweiht. Das Kraftwerk besteht aus zwei Photovoltaikanlagen die auf zwei Logistikhallendächern der Firma Nibler Indupark mit eine Fäche von jeweils 19.000 Quadratmetern installiert wurden. Insgesamt fast 7.000 Solarmodule erzeugen eine elektrische Spitzenleistung von rund 1,6 Megawatt und eine Jahresenergiemenge von 1,5 Millionen Kilowattstunden. Diese Strommenge reicht für etwa 400 Lehrter Haushalte.
Insgesamt 900 Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid werden somit jedes Jahr eingespart. Diese Menge an klimaschädlichen Gas würde entstehen, wenn die gleiche Strommenge in konventionellen Kraftwerken durch Kohleverbrennung erzeugt werden müsste. Der Umweltschutz in Lehrte wird mit diesem Solarkraftwerk ein gehöriges Stück nach vorne gebracht.
Vor geladenen Gästen der an Planung und Bau beteiligten Firmen lobte Stadtwerkechef Rainer Eberth die kurze Bauzeit von nur etwas über drei Monaten. Diese Baugeschwindigkeit habe nur erreicht werden können, weil die Planung sehr präzise war und alle Firmen sich an Ihre Termine hielten.
Zudem sei die Gesamtqualität der fertigen Anlage von etlichen Fachleuten als vorbildlich eingeschätzt worden. Die Energiegenossenschaft Lehrte verfügt jetzt bereits über vier Photovoltaikanlagen, die insgesamt über 1,8 Megawatt an elektrischer Leistung erzeugen.
Volksbankprokurist Volker Böckmann erinnerte daran, dass die Energiegenossenschaft erst Mitte Dezember 2010 gegründet wurde und bereit jetzt schon 192 Mitglieder hat, die für 744.000 Euro Genossenschaftsanteile erworben haben.
Das Solarkraftwerk in der Europastraße sei bisher über einen Kredit finanziert, der aber Stück für Stück durch weitere Genossenschaftsanteile der Mitglieder abgelöst werden kann. Deshalb seien neue Genossenschaftsmitglieder sehr willkommen. Neben dem Umweltengagement winke jedem Mitglied eine gute Dividendenausschüttung.
Alle interessierten BürgerInnen können die täglichen Stromerträge der Solaranlagen in Kilowattstunden und in Euro über ein Internetportal unter der Adresse
http://www.refulog.de/Login.aspx verfolgen. Der Benutzername zu Anmeldung lautet Willkommen, das Anmeldepasswort lautet gastzugang.
Informationen zur Mitgliedschaft sind unter Telefon (05132) 86 47 479 oder auf der Internetseite www.eg-lehrte.de erhältlich.