"Situation erfassen"

Politiker sprechen mit Sportlern

LEHRTE (r/gg). Mitglieder der CDU-Ratsfraktion haben per Videokonferenz mit Vorstandsmitgliedern des Sportrings und Mitgliedern des Regionssportbundes gesprochen - eine Initiative von CDU-Sprecher Marcel Haak nach Absprache mit dem Sportring-Vorsitzenden Jan Salzmann. Die aktuelle Situation in den Sportvereinen zu erfassen sei das Ziel gewesen, so die Pressemitteilung von Marcel Haak. „Wir haben zugehört und Fragen gestellt und dadurch umfangreiche Einblicke in die derzeitige Situation in den Sportvereinen erhalten und viel mitgenommen“, sagt er. Man habe sich dabei über die Mitgliederentwicklung während der Schließung in den vorigen Wochen, die Einnahmensituation sowie Kostensteigerungen für die Vereine, aber auch über die Situation für Jugendliche und Kinder im Vereinssport und die Herausforderungen für Ehrenamtliche ausgetauscht. „Wir haben auch kritisch über die Kommunikation, Transparenz und zeitlichen Vorlauf mancher Verordnung oder Maßnahme gesprochen“, ergänzt Martin Schiweck (CDU), stellvertretender Vorsitzender im Sportausschuss.
Die neugewonnenen Informationen sollen in die Beratungen der Fraktion einfließen, unterstützende Maßnahmen sollen ausgelotet werden. „In welcher Form dies sein kann, müssen wir nun erarbeiten“, macht Marcel Haak den Arbeitsauftrag für die CDU-Sportpolitiker deutlich.
Ein einmaliger Austausch mit dem Sportring soll dies nicht gewesen sein. Am Ende der Videokonferenz habe man schnell Einvernehmen zwischen dem Sportring-Vorstand und den CDU-Sportpolitkern erzielt, sich auch in Zukunft in regelmäßigen Abständen auszutauschen. "Dieser Austausch bringt uns weiter“, schließt Martin Schiweck.