Singschule "Auespatzen" Aligse präsentiert das Kindermusical „Der kleine Tag“

Jeden Tag auf Erden fröhlich erleben: diese Botschaft des Kindermusicals bringt die Singschule "Auespatzen" bei ihrer Aufführung des Kindermusicals sehr munter "rüber". (Foto: GV Aligse)

Aufführungen im Lehrter Forum - Mit Solotänzer Pantelis Zikas vom Opernhaus

LEHRTE/ALIGSE (r/kl). Die Singschule "Auespatzen" des Gesangverein Aligse führt am Sonntag, 7. Oktober, ab 15.00 Uhr im Kurt-Hirschfeld-Forum Lehrte, Burgdorfer Straße 16, das Musical „Der kleine Tag“ von Rolf Zuckowski und Hans Niehaus auf.
Unter der musikalischen Leitung von Lilli Schwarz singen, spielen und tanzen etwa 50 junge Sängerinnen und Sänger die Geschichte des kleinen Tages, der aus dem Lichtreich auf die Erde kommt und sich dort das Leben der Menschen an einem einzigen Tag anschaut.
Die Kinder und Jugendlichen proben im Vorfeld nach vielen Gesangseinheiten an einem Chorwochenende in Bergkirchen für die bevorstehende einstündige Aufführung.
Die Tanzszenen sind mit dem Solotänzer Pantelis Zikas vom Opernhaus Hannover einstudiert worden.
Für Schulen in Lehrte und Umgebung bietet der Gesangverein Aligse eine Vorstellung am Montag, 8. Oktober, ab 10.30 Uhr im Kurt-Hirschfeld-Forum an.
Der Eintritt kostet vier Euro. Karten sind im Vorverkauf in der Volksbank Aligse und in der Buchhandlung Böhnert in der Zuckerpassage erhältlich.
Zum Inhalt:
Im Lichtreich leben sämtliche Tage, die, die schon vergangen sind und die, die noch kommen werden. Jeder Tag darf einmal ein Tag auf Erden sein und wünscht sich natürlich, ein ganz besonderer Tag zu sein, einer, der in Erinnerung bleibt. Die vergangenen Tage erzählen von ihren Erlebnissen auf der Erde und dem, was passiert ist, als sie dort waren.
An einem 23. April ist es soweit: Der „kleine Tag“ darf zur Erde. Er erlebt viel vom Alltag der Menschen und dem, was sie beschäftigt. Er ist begeistert von der Schönheit der Erde und kehrt tief beeindruckt ins Lichtreich zurück.
Aufgeregt und enthusiastisch erzählt der „kleine Tag“ dort von seinen Erlebnissen. Aber die anderen Tage verspotten ihn, da an seinem Tag ja nichts besonderes passiert ist und schicken ihn in die letzte Reihe. Dort verbringt er enttäuscht und unbeachtet ein ganzes Jahr.
Dann kehrt der nächste 23. April zurück von der Erde und berichtet, dass auf der ganzen Welt Feste gefeiert wurden. Der Grund dafür ist der 23. April des Vorjahres, der der friedlichste Tag war, den es je gegeben hat. Nachdem die Menschen dies erkannt hatten, haben sie ihn zu einem weltweiten Feiertag erhoben . . .
Das Musical „Der kleine Tag“ ist für alle ab etwa acht Jahren geeignet. Die Geschichte ist einfach genug für jüngere, aber ebenso interessant genug für ältere Kinder. Die Melodien sind eingängig und werden den Zuhörern sicher lange im Gedächtnis bleiben.