Silber für Jenny Bach und Lena Fiegler

Die LSV-Jumper feierten gemeinsam ihre Erfolge bei der Deutschen Meisterschaft in Göttingen. (Foto: Aurelia Sievers)

LSV Jumper bei der Deutschen Meisterschaft

LEHRTE (r/gg). Die Deutsche Meisterschaft im Jumpstyle fand zum wiederholten Mal in der Sporthalle Geismar in Göttingen statt. Die organisatorische Leitung übernahm auch in diesem Jahr die ADTV Tanzschule Krebs aus Göttingen. Seit 2007 sind Leena Stratmann (Trainerin und Wettkampfrichterin im Bereich Jumpstyle) und ihr Tänzer Team schon fester Bestandteil der Deutschen Jumpszene. Die sportlich sehr erfolgreichen vergangenen Jahre
werden dieses Jahr erstmals unter dem Banner des Lehrter SV ausgetragen.
Für Leena ist dieses Event eine Muss-Veranstaltung, da man an den Herausforderungen wächst und diese Erfahrungen in das eigene Training mit einbauen kann. Gefestigt von der gelungenen Generalprobe einen Tag zuvor, bei dem Lehrter City-Lauf, konnten sie mit gutem Gefühl die Zugfahrt nach Göttingen antreten. Trotz der hohen Erwartungshaltung war die Stimmung bei der Anreise ausgelassen, vor allem da man dort schon andere Tänzer
aus den umliegenden Orten treffen konnte.
Die deutsche Meisterschaft ist immer wie ein großes Familientreffen, man sieht lieb gewonnene Tanzfreunde aus früheren gemeinsamen Trainingsstunden wieder. Aus sportlichen Kontrahenten sind schon längst gute Freunde geworden. Das alljährliche Wiedersehen sorgt für Emotionen auf und abseits der Tanzfläche. Wo in anderen Sportarten der Konkurrenzgedanke im Vordergrund steht, werden hier die Erfolge der Gegner mit laustarkem Applaus honoriert.
Auch in diesem Jahr konnten sich die Ergebnisse wieder sehen lassen. In der Starterklasse Solo-Kids (hier noch Jungs und Mädchen gemischt) durfte sich Jolina Famulla über einen Pokal und den vierten Platz freuen. Im Solo-Bereich der Junioren Mädchen erreichte Jenny Bach mit einer großen Leistung und trotz angeschlagener Fitness den zweiten Platz und darf sich damit „Deutsche Vize – Meisterin“ nennen. Ebenfalls zweite und damit „Deutsche Vize-Meisterin“ im Bereich der Solo Mädchen im Erwachsenen Bereich wurde Lena Fiegler, die sich mit einer grandiosen Powerleistung im letzten Finale noch einmal nach ganz vorne
kämpfte.
Besonders spannend wurde es im Bereich der Small Groups der Erwachsenen. Drei bis sieben Tänzer treten hier mit eigener Choreographie und Musik gegeneinander an. New NRG, die Small Group des Lehrter Sportvereins hatte gerade einmal vier Wochen Zeit gehabt um eine neue Choreographie einzustudieren. Umso größer war die Freude über den vierten Platz, da im Erwachsenen-Bereich unglaublich starke Tänzer aufeinander treffen.
Ganz neu in diesem Jahr startete die Kategorie „Battle of the Kicks“. Alle Tänzer stehen dabei im Kreis und jumpen nacheinander jeweils zwei Achter im Freestyle, also ohne feste Choreographie. Via Handzeichen entscheidet die Jury danach sofort wer weiter kommt. Lars Jansen vom Lehrter Sportverein tanzte sich nur knapp am Finale vorbei und landete
damit auf Platz drei bei den Jungs. Trainerin Leena Stratmann und Abteilungsleiter Karsten Funke sind sehr stolz auf die diesjährigen Leistungen. Dementsprechend wurde auch schon
auf der Heimfahrt im Zug gefeiert.
Kids ab neun Jahren sind eingeladen, in der neuen Jumper-Gruppe zu schnuppern. Training ist dienstags von 16.30 bis 17.30 Uhr im Mehrzweckraum 2 (oben), Feldstraße 29 in Lehrte.