Sieben Pandas haben bald ausgedient

Andrea Jeschke, Gesamtpersonalratsvorsitzende, und Bürgermeister Klaus Sidortschuk bei der Inbetriebnahme der Pedelecs auf dem Rathausplatz.  (Foto: Gabriele Gosewisch)

Umrüstung auf E-Mobilität in der Stadtverwaltung

LEHRTE (gg). „Es ist ein politischer Beschluss, den wir hier umsetzen“, betonte Bürgermeister Klaus Sidortschuk bei der Inbetriebnahme der neuen elektrisch motorisierten Fahrzeuge, die von Mitarbeitern der Stadtverwaltung und der städtischen Bädergesellschaft ab sofort genutzt werden. Zwei Pedelecs im Wert von 6.500 Euro parken nun im Rathaus, sind von den Mitarbeitern im internen Netz zu reservieren und zu nutzen. „Lieferant ist die Radhaus Sturm GmbH an der Burgdorfer Straße, die nach Ausschreibung das wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat“, erklärt der Bürgermeister. Viele der Dienstwege hätten kurze Strecken, bei denen die Fahrt mit dem Pedelec ebenso lange wie mit dem Auto dauere, so sein Hinweis. Das Pedelec biete mühelose Fahrten ohne Abgase und sei damit einfach die bessere Alternative. Er selbst fahre lieber wie bisher auch mit seinem normalen Fahrrad zum Dienst, merkt er bei der ersten Probefahrt zusammen mit Andrea Jeschke, Personalratsvorsitzende, an, denn daran sei er gewöhnt. Die dringende Empfehlung, beim Radeln einen Helm aufzusetzen, wolle er verwaltungsintern betonen.
„Nach und nach rüsten wir jetzt insgesamt auf E-Mobilität um“, erklärt der Bürgermeister. Für sieben mit Erdgas betriebene Fiat Pandas, die bisher den Verwaltungsmitarbeitern zur Verfügung standen, sei die Zeit der Ausmusterung gekommen. Parallel mit dem Aufbau der Ladestationen werde im September zwei geleaste VW-Elektro-Autos in Betrieb genommen, so der Ausblick von Klaus Sidortschuk. Ein solches Fahrzeug ist ab sofort in der städtischen Bädergesellschaft in Betrieb, hauptsächlich für Dienstfahrten von Lehrte zum Freibad nach Arpke. Die Konditionen behalte sich der Lieferant Autoring Nord vor. Gute Erfahrungen bei der Nutzung bestätigt Eckhard Otto, Geschäftsführer der Bädergesellschaft. Auch die die Ladedauer sei kein Problem, so der Hinweis von Bad-Betriebsleiter Thilo Schumacher. Er sagt: „Die Reichweite liegt bei 230 Kilometer. Wir laden meistens nach der Hälfte, dann dauert die Ladung nur 45 Minuten.“