Seit 40 Jahren Lehrter Städtefreundschaft mit dem schwedischen Mönsteras

Natürlich auch die Verantwortung der Kommunen für den Erhalt von Natur und Naherholung war eines der Themen zwischen Bürgermeisterin Jutta Voß und ihrem Amtskollegen im schwedischen Mönsteras, Roland Äkesson. (Foto: Stadt Lehrte/Helga Laube-Hoffmann)

Auch Windkraftanlagen waren Thema mit Delegation aus Lehrte

LEHRTE (r/kl). Eine Delegation unter Leitung von Bürgermeisterin Jutta Voß ist von ihrem viertägigen Besuch aus der schwedischen Stadt Mönsteras zurückgekehrt. Die Städte Lehrte und Mönsteras verbindet seit 1970 eine enge freundschaftliche Beziehung.
Das diesjährige Besuchsprogramm sah neben offiziellen Gesprächen mit den schwedischen Gastgebern die Besichtigung verschiedener kommunaler Einrichtungen vor. Themenschwerpunkte der Arbeitsgespräche waren die beabsichtigten Investitionen zur Erweiterung der Windkraftanlagen, aktuelle Umweltprojekte sowie das Bauvorhaben einer neuen Bibliothek.
Ein Höhepunkt war die Besichtigung der Zellstofffabrik Södra. „Die Informationen zum Produktionsverfahren, zum Energiekonzept der Fabrik, zur neuen G 6 Turbine und zu den neu errichteten Windkraftanlagen haben mich sehr beeindruckt“, so Bürgermeisterin Jutta Voß.
Einen intensiven Austausch gab es auch über die Entwicklung des Klimaschutzes in der Stadt Mönsteras und den Fortgang der ökologischen Entwicklung des Küstenstreifens. Ein Besuch auf der Insel Öland mit den geöffneten Kunstausstellungen hat das Programm kulturell abgerundet.
Der Lehrter Delegation gehörten neben der Bürgermeisterin der SPD-Fraktionsvorsitzende Hans Ahrens, der 2. stellvertretende Bürgermeister Hermann Hoffmann (CDU) sowie die SPD-Ratsfrauen Helga Laube-Hoffmann und Christa Saß an.