Seit 111 Jahren katholischer Männerverein St. Bernward in Lehrte

Der Einzug zur Dankesmesse des Männervereins in die Lehrter St. Bernward-Kirche. (Foto: St. Bernward/Ingrid Höpfner)

Ziel ist die Stärkung des Gemeindelebens durch gesellige Veranstaltungen

LEHRTE (r/kl). Mit einer Dankmesse feierte der kahtolische St. Bernward-Verein am 30. September sein 111. Stiftungsfest, und ließ damit eine alte, in Vergessenheit geratene Tradition wieder aufleben, die nun wieder in jedem Jahr festlich begangen werden soll.
In seiner Predigt berichtete Pfarrer Roman Blasikiewicz aus der Geschichte des Männervereins St. Bernward: Am 30. September 1900 gründeten 32 Männer diesen Verein, der schon einen kleinen „Vorgänger“ hatte: seine als Gesangverein geplante Gründung scheiterte aber, weil die vielen lateinischen Gesänge den Sängern wohl zu schwierig erschienen.
Bis 1939 wuchs der St. Bernward-Verein und widmete sich der Pflege des katholischen Gedankenguts. In vielen Veranstaltungen förderte er die Geselligkeit in der Gemeinde und stärkte so das Gemeindeleben.
Im Dritten Reich wurde der St. Bernward-Verein verboten und aufgelöst. Den Mitgliedern war es jedoch gelungen, die Akten und das Vermögen dem Zugriff der Gestapo zu entziehen. Die Nazis schafften es nicht, den Verein kaputt zu machen, 1946 wurde er mit 140 Mitgliedern wieder ins Leben gerufen. Auch heute noch ist der St. Bernward-Verein mit seinen mehr als 50 Mitgliedern aus dem Gemeindeleben nicht mehr wegzudenken.
Nach dem feierlichen Gottesdienst trafen sich die Mitglieder des Vereins mit ihren Gästen zu einem gemütlichen Beisammensein im festlich geschmückten Saal des Pfarrheims, wo ihnen der Vorsitzende Joachim Schlossarek in seiner Begrüßungsrede unbeschwerte, harmonische Stunden wünschte.
Der Vorsitzende des Pfarrgemeinderats, Erich Marx, gratulierte dem Männerverein und dankte für 111 Jahre Tradition und Unterstützung der Kirchengemeinde. Herr Hoffmann, der Ehrenvorsitzende, und einige andere Vereinsmitglieder erzählten von ihren Erlebnissen aus der Vergangenheit des St. Bernward-Vereins und ließen so seine Geschichte wieder lebendig werden.
An dieses gelungene Stiftungsfest werden alle gern zurückdenken und wünschen dem St. Bernward-Verein, dass er auch weiterhin das Gemeindeleben mit seiner Gestaltungskraft bereichert.