Schwimmfest fällt aus

Das Sommerschwimmfest der SG Lehrte/Sehnde entfällt dieses Jahr. (Foto: Verein/Wolfgang Philipps)

Zu viele Auflagen, Veranstalter kapituliert

Lehrte (r/gg). Das Sommerschwimmfest der SG Lehrte/Sehnde (Lehrter SV/TV Eintracht Sehnde) wird 2020 nicht zur Austragung kommen, wie der Altkreisvertreter nach Wochen geduldigen Wartens jetzt bekannt gab: Die ursprünglich für den 28. Juni vorgesehene 38. Auflage der Traditionsveranstaltung im Lehrter Freibad war coronabedingt zunächst auf den 30. August verschoben werden, ehe nun die endgültige Absage erfolgte.
Angesichts der bisher nur wenigen Schwimmfeste im Bundesgebiet hätten die Wettbewerbe vielleicht auch einige Resonanz in der Region gefunden, doch die SG-Verantwortlichen werteten die Veranstaltungsvorgaben unter den aktuellen Hygienebedingungen trotz der jüngsten Lockerungen immer noch als zu aufwendig. „Wir hätten große Umstellungen in der Ausschreibung vornehmen müssen“, erläutert LSV-Abteilungsleiter Heinrich Tann.
Die nunmehr verkündete Absage ist zugleich der erste Ausfall in der Geschichte der Traditionsveranstaltung, die seit 1983 alljährlich zur Austragung gekommen ist. Selbst 1985 hatte es beim damaligen Neubau des Lehrter Freibades eine „Exilveranstaltung“ im Arpker Waldbad gegeben.