Schwan auf der Autobahn

Feuerwehr-Einsatz mit Tierrettung

Lehrte (r/gg). Die im Ortsteil Röddensen stationierte Tierrettung der Feuerwehr wurde am Samstag voriger Woche gegen 13 Uhr auf die A2 zwischen der Anschlussstelle Lehrte-Ost und Hämelerwald gerufen, um den verletzten Schwan aus seiner misslichen Lage zu retten. Vor Ort eingetroffen, befand sich der Schwan am Tierschutzzaun - allerdings auf der Seite der Autobahn. Im Rahmen der Gefahrenabwehr, wurde der Richtungsverkehr zunächst gestoppt und die Autobahn im betroffenen Bereich in Fahrtrichtung Berlin kurzzeitig vollgesperrt. Das erfahrene Vorgehen der ehrenamtlichen Einsatzkräfte führte dann dazu, dass der Schwan schnell aus seiner misslichen Lage gerettet werden konnte. Der verletzte Schwan wurde dann im Anschluss zur weiteren Versorgung in die Tierärztliche Hochschule Hannover gebracht. Der Verkehr wurde von der Polizei kurze Zeit später wieder freigegeben. Im Einsatz befanden sich die Ortsfeuerwehr Röddensen mit einem Fahrzeug und zwei Einsatzkräften sowie die Polizei - so der Bericht von Feuerwehr-Sprecher Benjamin Rüger.