Schuhverkäuferin hält Diebin fest

Passanten helfen, Strafverfahren eröffnet

Lehrte (r/gg). Eine Angestellte des Schuhgeschäfts an der Zuckerpassage bemerkte am Donnerstagnachmittag voriger Woche mehrere leere Schuhkartons und sah unmittelbar danach eine Frau in Richtung des Ausgangs gehen. Als sie diese ansprach, wollte die Frau weiter nach draußen gehen. Die Angestellte versuchte die Frau daran zu hindern, indem sie versuchte, sie am getragenen Rucksack festzuhalten. Da die Frau sich aber dermaßen drehte und versuchte heraus zu winden, kamen der Angestellten Passanten zu Hilfe. Bei dem Winden und Versuch frei zu kommen wurde die Angestellte leicht am Unterarm verletzt und durch die Beschuldigte mehrfach beleidigt. Im Rucksack wurden vier Paar Sportschuhe gefunden, die den leeren Kartons zugeordnet werden konnten. An den Schuhen waren die elektronischen Sicherungen gewaltsam herausgebrochen worden. Der Preis der Schuhe beträgt zusammen 260 Euro. Zu der Beschuldigten gab sich ein Begleiter zu erkennen, der im Nachgang die Sportschuhe bezahlen wollte. Die Angestellte ging aufgrund des gezeigten Verhaltens nicht darauf ein und verständigte die Polizei. Gegen die 22-jährige Beschuldigte und ihren 33-jährigen Begleiter wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes des gewerbsmäßigen, gemeinschaftlichen Diebstahls eingeleitet. Zudem wurden gegen die Frau Strafverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eröffnet. Da beide keinen festen Wohnsitz in Deutschland haben, wurden sie im sogenannten beschleunigten Verfahren einem Richter vorgeführt.