Schotter am Bullenweg

Der Bullenweg soll auf den ursprünglichen Zustand zurück gebaut werden. (Foto: Privat)

Politik und Verwaltung kümmern sich

Lehrte (r/gg). "Der Bullenweg wurde über Monate als Parkplatz für Baufahrzeuge genutzt, die für Erdarbeiten in Lehrtes Westen eingesetzt waren", so der Hinweis von SPD-Ratsfrau Helga Laube-Hoffmann im jüngsten Umwelt-Ausschuss. Weitere Einrichtungen, wie ein Materiallager und ein Dixi-Klo waren seien aufgebaut gewesen. "Da der Bullenweg relativ schmal ist und keinen befestigten Untergrund hat, kam es zu tiefen Schlaglöchern und die grünen Seitenbereiche wurden niedergefahren", so ihre Beobachtung. Die weiteren Auswirkungen will sie aber nicht hinnehmen, denn die Schlaglöcher seien mit Schotter verfüllt und die Dixi-Toilette im Gelände stehen gelassen worden. Helga Laube-Hoffmann kritisiert: "Bei der Verfüllung wurde der Bullenweg extrem verbreitert und die bisher naturnahen Seitenstreifen mit Schotter verfüllt und planiert." Es soll einen Rückbau geben, der naturnahe Zustand soll wieder hergestellt werden. "Anwohner seien besorgt, so der Hinweis der Rausfrau, dass in diesem Bereich schleichend Parkplätze entstehen könnten. Die Stadtverwaltung hat die Beschwerde bereits aufgegriffen und eine Ortsbesichtigung durchgeführt.