Schnelles Internet

Breitbandversorgung in den Ortsteilen

Lehrte (r/gg). Nach Mitteilung der Stadtverwaltung habe die htp GmbH hat jetzt angekündigt, dass der vertraglich zugesichert Breitbandausbau mit Glasfaserinfrastruktur in allen Ortsteilen noch in diesem Jahr begonnen und im Jahr 2023 abgeschlossen sein soll.
Bürgermeister Frank Prüße teilt mit: „Ich freue mich, dass es jetzt los geht und wir es geschafft haben auch Ahlten in den Breitbandausbau mit Glasfaser durch htp einzubeziehen, was bisher nicht gesichert war.“ Das Vermarktungsverfahren und der anschließende Ausbau erfolgt für die Ortsteile in drei Clustern: Cluster 1 Sievershausen-Hämelerwald-Arpke-Immensen September 202, Cluster 2 Steinwedel-Aligse-Röddensen-Kolshorn zweites Quartal 2022 und Cluster drei Ahlten Ende 2022. Der entsprechende Ausbau beginnt unter Vorbehalt drei Monate nach einer erfolgreichen Vorvermarktung. Die Schulen in den Ortsteilen, die noch nicht mit Glasfaserkabel angeschlossen sind, werden unabhängig von der Vermarktungslage an das schnelle Netz je nach Ausbau gehen. Bürgermeister Frank Prüße weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass im vorigen Jahr acht der vierzehn Schulen bereits mit Glasfaseranschlüssen versorgt wurden. Dies sind Albert-Schweitzer-Schule, Gymnasium Lehrte, Grundschule Lehrte Süd, Haupt- und Realschule Lehrte, IGS Lehrte (Schulzentrum Süd und Oberstufe), VHS Ostkreis, Heinrich-Bokemeyer-Grundschule und Aueschule.
Bis zum Jahr 2023 folgen Grundschule Hämelerwald (inkl. Außenstelle Sievershausen), Grundschule Im Hainhoop, IGS Lehrte (Schulzentrum Hämelerwald) und Grundschule Ahlten.
Für die St. Bernward-Grundschule sowie die Grundschule An der Masch lassen sich voraussichtlich auch kurzfristig Lösungen finden, so dass bis Ende 2023 alle Schulen der Stadt Lehrte einen Glasfaseranschluss haben. An allen Schulen, die noch nicht zeitnah mit Glasfaseranschlüssen ausgestattet werden können, wurden die Leistungen der Kabelverbindungen auf das Maximum erhöht.