Schießen um die Königswürde

Majestäten der Bürgerschützen-Gesellschaft (von links): Christiane Blanke, Sebastian Nönnig und Franziska Marie Gebauer. (Foto: Bürgerschützen Gesellschaft)

Majestäten der Bürgerschützen-Gesellschaft

Lehrte (r/gg). Im November gab es in der Bürgerschützen-Gesellschaft einen hoffnungsfrohen Beginn der Wintersaison. Unter Beachtung der Hygieneregeln und Einhaltung der Abstände war es möglich, einen Schießbetrieb anzubieten. "Die sportlichen Herausforderungen waren wie immer groß. Es ging darum, die Winterkönigswürde für den im Februar geplanten Winterball zu erringen", erklärt Bürgerschützen-Sprecherin Barbara Kobbe. Im Januar gab es die Pandemie bedingte Absage des Winterballes. "Sicher waren die Mitglieder der Bürgerschützen-Gesellschaft enttäuscht, aber sie entschlossen sich, ihre Majestäten trotzdem auszuschießen und im kleinen Rahmen in jeder Abteilung zu proklamieren", so die Mitteilung. Bei den Jungschützen zeichnete sich ein spannender Wettkampf um die Königswürde ab. Franziska Marie Gebauer wurde mit einem hervorragenden 26,6 Teiler Winterkönigin 2022 vor der Zweitplatzierten Wencke Friedrich mit einem 44,6 Teiler. Den dritten Platz belegte mit einem 61,0 Teiler Stella Sophie Gebauer.
Auch die Damenabteilung hat an einigen Abenden ihre Preisträger auf den einzelnen Scheiben ermittelt und traf sich Ende Januar, um die Beste auf der Königinnenscheibe zu ehren. Für den ersten Platz gibt es als Zeichen der Königin-Würde eine Kette und einen Orden. Für den zweiten Platz eine heiß begehrte Schnur. Wer es darauf anlegt, nur die Schnur zu erringen, der wird aber oftmals Königin. So ist es auch der diesjährigen Winterkönigin Christiane Blanke ergangen, die nach 2019 und 2020 auch 2022 den Königin-Titel mit einem 22,4 Teiler vor Doris Schmidt mit einem 35,4 Teiler und Kerstin Küster mit einem 45,6 Teiler erreicht hat.
Die Schützen trafen sich zur Proklamation ihres Königs in Uniform, um wenigstens etwas Winterball-Atmosphäre zu spüren. Sieger wurde Sebastian Nönnig mit einem 9,2 Teiler vor Christian Blanke mit einem 15,5 Teiler und Werner Lubetzky mit einen 18,1 Teiler.
Abschließend schreibt Barbara Kobbe: "Bleibt für die Mitglieder zu hoffen, dass es im Jahr 2023 wieder einen Winterball gibt, denn alle Auszeichnungen und Ehrungen fühlen sich noch einmal so gut an, wenn sie in festlicher Atmosphäre überreicht und mit einer ungezwungenen Feier gewürdigt werden können."