Schach im Bundesvergleich

Die Jugend des Lehrter Schachklubs. (Foto: Gia Bao Thieu)

Lehrter Jugendmannschaft auf Platz acht

Lehrte (r/gg). Rund 500 Teilnehmer kämpften um die Deutsche Schach-Vereinsmeisterschaft in den Altersklassen U14, U14w, U16, U20 und U20w. Der Schachklub Lehrte nahm in den Klassen U20 und U20w in Willingen, Hessen teil. Unter strengen Hygieneauflagen konnte das Turnier trotz dieser großen Teilnehmerzahlen relativ Corona-konform durchgeführt werden. Finja Stelter, Lea-Marie Thiele, Shahnaz Daoud und Kaija Dielitzsch bildeten die U20w-Mannschaft. Die Lehrter U20-Mannschaft bestand aus FIDE-Meister Nico Stelmaszyk, Thore Meiwes, Philip Reimer, Jonas Dornieden, Tobias Brockmeyer und Leon Niemann. In sieben Runden konnte sich das U20-Team gegen Mannschaften aus Baden-Baden, Lübeck, Essen und weitere messen. Am Ende wurden zwei Siege und zwei Unentschieden eingefahren, was für den souveränen achten Platz reichte. In der U20w hingegen fuhr man ohne einen einzigen Punkt nach Hause.
Für die Jugendlichen geht es im Sommer direkt mit der Jugendbundesliga weiter, wo die Qualifikation zur nächsten Deutschen Vereinsmeisterschaft ausgespielt wird. Termine und weitere Informationen sind auf der Internetseite sk-lehrte.de zu finden.