Rollende Küche und Puzzle

Henrike Busch (links) freut sich über die rege Beteiligung bei der Garten-Puzzle-Planung im Raum der Solidarischen Landwirtschaft. (Foto: Privat)
 
Sabine Bieber (Mitte) vom Partyservice „Tawan und Josepha“ beim Aufklappen der neuen Fahrrad-Rollküche zur ersten Benutzung und Einweihung mit Solawi-Gemüse. (Foto: Privat)

Brache wird zum Kräutergarten umgewandelt

Lehrte (r/gg). Auf Hof Zwoelf, Rethmarstraße 12, gibt es am Samstag, 19. März, um 10 Uhr eine gemeinschaftliche Gartenplanung mit einem Garten-Plan-Puzzle. Eine Brachfläche soll zu einem kleinen Kräutergarten umgewandelt werden. Heilkräuter,Gewürzkräuter und Genusskräuter für Tee sollen wachsen. Bei der Auswahl wird besonderer Wert darauf gelegt, dass die Kräuter auch für Wild- und Honigbienen und generell Insekten aller Art interessant sind. „Der entstehende Garten versteht sich als eine Insel für Biodiversität. Wenn immer mehr Menschen mitmachen, so kann auch über kleine Gärten biologische Vielfalt und ein Biotopverbund geschaffen werden. Daher können sich Menschen mit Interesse an dem entstehenden Garten auf Hof Zwoelf und allgemeinem Interesse an ökologischem Gärtnern gerne bei uns melden“, sagt Henrike Busch, die die Gartengruppe leitet und zudem Vorsitzende des Lehrter Imkervereins ist. Die Gartengruppe befindet sich im Aufbau. Interessierte sind ebenso willkommen wie Spenden von Pflanzen oder Gartengeräten. Nach dem Gartentermin können sich die Mitwirkenden stärken, denn um 12.30 Uhr wird eine rollende Fahrradküche eingeweiht. Es handelt sich um ein neues, grasgrünes Lastenfahrrad, das stehend zu einer ganzen Küchenzeile umgewandelt werden kann. Bei der Einweihung sollen Namensvorschläge dafür eingesammelt werden. Es ist das zweite mobile Element des Lehrter Partyservices „Tawan und Josepha“, der schon einen zum Genuß-Mobil umgebauten Imbisswagen betreiben. Die Fahrrad-Rollküche und das Genuß-Mobil sind auf Hof Zwoelf stationiert und können für öffentliche und private Anlässe gebucht werden. Beispielsweise im Rahmen eines Straßenflohmarkts der Rethmarstraße, Langen Straße und Stillen Gasse
am 7. Mai wird ihr Essen auf Hof Zwoelf angeboten. „Wir kochen nur mit frischen Produkten, gerne ökologischer Herkunft und unter Vermeidung von Abfall“, sagt Sabine Bieber von "Tawan und Josepha". Am Gartentag nutzen sie vorwiegend Produkte aus der Solidarischen Landwirtschaft vom Demeter-Betrieb Adolphshof für einen Mittagsimbiss.
Aus der Solidarischen Landwirtschaft werden im Mai Ernteanteile vergeben. Das Depot in auf
Hof Zwoelf wird weiterhin genutzt. Grundnahrungsmittel werden auf dem Gut Adolphshof in Hämelerwald erzeugt - seit 1953 konsequent nach Demeter-Richtlinien. Gemüse,
Eier, Fleisch und Milchprodukte verteilen sich über die Solidarische Landwirtschaft „Teilnehmer verpflichten sich für ein Wirtschaftsjahr mit einem festen monatlichen Beitrag und erhalten dafür die Produkte vom Hof“, erläutert Uwe Schmida das Prinzip. Gerade in unsicheren Zeiten orientieren sich immer mehr Menschen um und wollen regionale,
saisonale und ökologische Nahrung – mit einer gesicherten Versorgung über den eigenen festen Ernteanteil. Ein Flyer und weitere Informationen zur Solidarischen Landwirtschaft werden bereitgestellt. Interessierte Menschen, die ab Mai dazu kommen wollen, können sich auf Hof Zwoelf Lehrte oder direkt beim Adolphshof in Hämelerwald
informieren. Kontakt für Rückfragen: E-Mail info@hof-zwoelf-lehrte.de.