Riesenresonanz beim „Großen Rausputz“ in Lehrte

Überall in der Lehrter Innenstadt waren freiwillige MüllsammlerInnen am Werk. Mitglieder der Kernstadt-SPD hielt es dabe nicht in den ihnen zugeteilten Neuen Stadtpark, sie rückten auch dem Müll im Lehrter Bach zuleibe (unser Foto). (Foto: Walter Klinger)

Fast 1.850 HelferInnen sammelten 750 Müllsäcke voll

LEHRTE (kl). Eigentlich hat der Arbeitskreis „Natur erleben“ des Stadtmarketingvereins Lehrte (SML) 20 aktive Mitglieder, doch diese Zahl vervielfachte sich am Freitag und Samstag bei dem von ihm und Arbeitskreissprecher Willy Goronczy initiierten „Lehrter Rausputz“: Fast 1.800 HelferInnen halfen, die Natur in und am Stadtpark sowie auf Lehrter Innenstadt-Grünflächen und entlang der Ortseingangsstraßen von weggeworfenem Unrat zu befreien.
Bereits am Freitag hatten gut 1.600 Lehrter Schülerinnen und Schüler sowie die Kinder der Kindertagesstätten 350 von der Abfallentsorgungsgesellschaft "aha" gestellte Müllsäcke gefüllt. Mehrere Lehrter Vereine, dazu Kinder von McDonalds-Mitarbeitern, Mitglieder von SPD und CDU sowie zahlreiche Familien und Einzelpersonen gingen dann am Samstag ans umweltschützende gemeinsame Werk. Hier kamen nochmals 400 Müllsäcke zusammen.
Von Geschäftsführerin Sonja Truffel und dem SML-Vorsitzenden Udo Gallowski generalstabsmäßig vorbereitet, deckten die die Gruppen der freiwilligen Müllsammler fast den gesamten Bereich der Innenstadt-Grünflächen und Einfallsstraßen ab. Bis hin zum neuen Fahrrad, Motorteilen, Matratzen, Fernseher, bei Überfällen aus Autos von unbekannten Dieben erbeuteten Handtaschen und einem Rucksack mit Bekleidung (für den Verbleib des Eigentümers interessiert sich jetzt die Polizei) reichte das Fundgut.
Die erfolgreiche Aktion als „Aufstand der Anständigen“ zu bezeichnen, so lobte anschließend Bürgermeister Klaus Sidortschuk, gehe nur ein wenig zu weit. Auf jeden Fall zu weit gegangen seien diejenigen, die umweltgefährdende Stoffe wie Autobatterien in Wald und Natur entsorgt hätten.
Lohn für die Anstrengung der HelferInnen waren die Teilnahme am der landesweiten NDR-„Rausputz"-Verlosung, die Verlosung attraktiver Preise, welche Lehrter Geschäftsleute gestiftet hatten sowie ein gemeinsamer Imbiss beim abschließenden geselligen Helfertreff am Fachwerkhaus am Stadtpark, wo Getränke Schulz die Getränke und - neben weiteren Sponsoren - auch die Fachwerkhaus-Gastronomen Ingo Schmalz und Katrin Wilke zum leiblichen Wohl beitrugen.
Anerkennend für die Sammelleistung gab der Bürgermeister höchstpersönlich die Würstchen in die Suppe für die HelferInnen, die in bester Stimmung beisammen saßen. Nur eine noch größere Gruppe fehlte in der gut gelaunten Runde: die, welche die allein am Samstag gesammelten 22 Kubikmeter Müll und Unrat in die Lehrter Grünflächen und Natur geworfen haben . . .