Reparatur-Café eröffnet

Über viele Besucher am Eröffnungstag freuten sich die Organisatoren des Reparatur-Cafés. (Foto: Herbert Deters)

Bolzumer nehmen Gut-Klima-Aktion an

BOLZUM (r/gg). 25 Besucher kamen am Mittwoch zur Eröffnung des Reparatur-Cafés, um ihre defekten Elektrogeräte überprüfen zu lassen oder auch einfach nur einen Kaffee zu trinken. Fachkundige Experten haben geschraubt und gewerkelt. Es wurden Geschichten zu den einzelnen Geräten erzählt, und so mancher konnte die liebgewonnenen Elektrogeräte auch gleich wieder mit nach Hause nehmen. Kuchenspenden rundeten den launigen Nachmittag ab.
„Mein alter Staubsauger begleitet mich schon seit vielen Jahren“, sagt Conny Juling aus Bolzum. Leider war eine Reparatur nicht möglich. „Aber ich habe es wenigstens versucht“, sagt sie. Der Mixer von Meike Zerbach dagegen ist wieder in Ordnung. Sie findet die Idee super, den alten Geräten noch eine Chance zu geben.
Und genau darum geht es der Gruppe im Reparatur Café. Nicht immer gleich alles entsorgen, damit die Berge von Elektroschrott nicht noch mehr anwachsen, sondern das Fachwissen der Gruppe nutzen, um vielleicht doch noch eine Möglichkeit der Reparatur in Betracht zu ziehen. 14 Geräte wurden zur Reparatur gebracht, bei drei Geräten lohnte sich der Aufwand nicht, fünf Geräte hingegen konnten erfolgreich repariert werden, sechs Geräte werden erst nach Beschaffung von kleinen Ersatzteilen ausgegeben.
Das Reparatur Café ist das erste Projekt, das im Rahmen der Aktion „GutKlima“ durchgeführt wurde. Weitere Projekte folgen. Weil der Erfolg den Initiatoren Recht gab und noch weiterer Bedarf da ist, gibt es schon jetzt einen neuen Termin für das Reparatur-Café: 13. November, von 16 bis 18 Uhr im Pfarrnebengebäude.
Doch schon am Dienstag, 22. Oktober, geht es weiter mit der nächsten Info-Veranstaltung: Energieexperte Thomas Rust gibt im Gemeindezentrum, Am Mühlenberg 6, zum Thema "Photovoltaik  - Solarstrom vom eigenen Dach" Auskunft. Im Anschluss werden auch mögliche Kooperationen diskutiert. Vertreter der EVS sowie die Energiegenossenschaft Lehrte-Sehnde werden vor Ort sein.