Reinhard Nold bleibt Vorsitzender

Reinhard Nold bei der Eröffnung der ver.di-Versammlung im Forum. (Foto: Privat)

Mitgliederversammlung des ver.di-Ortsvereins

Lehrte-Sehnde (r/gg). Einstimmig hat der Ortsverein Lehrte und Sehnde der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) in einer Mitgliederversammlung im Forum seinen Vorsitzenden Reinhard Nold für weitere vier Jahre gewählt. Auch seine Stellvertreterin Martina Buchheim und sein Stellvertreter Dirk Kühn bleiben im Amt.
73 Gewerkschafter nahmen an der Wahl teil. 
Nach der Eröffnungsrede von Reinhard Nold, sprach der Geschäftsführer des ver.di Bezirks Hannover-Heide-Weser Jan Orbach unter anderem zu der aktuellen Tarifrunde in den Sozial- und Erziehungsberufen. Er bemängelte die geringe Wertschätzung der Arbeitgeber gegenüber ihren Beschäftigten und war darüber hinaus mehr als erbost über die von der Politik in das Gespräch gebrachte Aufweichung der Gruppen- und Raumgrößen in den Kitas. „Wir müssen kämpfen und auf die Straße gehen, um der schon lange andauernden personelle Unterbesetzung entgegen zu wirken und eine angemessene Bezahlung zu erreichen“, so Jan Orbach.
„Der ver.di Ortsverein ist durch viele Veranstaltungen in der Öffentlichkeit präsenter geworden. Durch diese Präsenz ist auch der Einfluss auf die Politik in Stadt und Region gewachsen“, so die Überzeugung von Reinhard Nold. Belebt werden soll jetzt nach den Corona-Beschränkungen der Terminkalender. Als nächstes wichtiges Thema benannte er die Umrüstung der Haustechnik, hin zur Nutzung der Sonnenenergie. Reinhard Nold plädierte für die Gründung von Genossenschaften, damit Anträge und andere Notwendigkeiten für die Verbraucher einfacher werden.
27 Mitglieder erhielten Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft, darunter auch Heinz Rühmann, der seit 70 Jahren der Gewerkschaft angehört. Für 65 Jahre wurde Jürgen Selke geehrt. Auf jeweils 60 Jahre Mitgliedschaft können Fred Benecke, Otto Brunke, Reinhard Mueller, Hans-Jürgen Thurek, Helmut Najdarek und Wolfgang Siever zurückblicken. Für 50 Jahre Gewerkschaftszugehörigkeit wurden außerdem Lisa Hausfeld, Hannelore Böhnke, Bernd Fischer, Sabine Grebe-Warmbold, Renate Grethe, Burkhard Hoppe und Uta Najdarek ausgezeichnet.