Rehasport beim TSV

Sievershausen (r/gg). Ab Freitag, 2. Juli, wird erstmalig im Sievershäuser Sportverein Rehasport angeboten. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir vom Behindertensportverband zur Durchführung des Rehasports zertifiziert wurden und unseren Mitgliedern hier in Sievershausen dieses besondere Angebot der Gesundheitsförderung offerieren können,“ schreibt die Leiterin der TSV-Gesundheitssparte Edith Rambow. Der Rehasport steht aber auch Nichtmitgliedern offen.
Rehasport ist ein Gesundheitskurs für alle, die unter körperlichen Beschwerden aus dem Bereich der Orthopädie leiden. Nach einer medizinischen Reha oder Physiotherapie kann die Behandlung mit Rehasport fortgesetzt werden, um weiterhin Schmerzen zu lindern und vorzubeugen. Weiterhin sind die TSV-Übungseinheiten zur Behandlung nach Krebserkrankungen geeignet.
Beim Rehasport handelt es sich um 50 Gymnastikstunden unter fachlicher Leitung der TSV-Übungsleiterin Melanie Roller. Trainiert wird freitags, 18.15 Uhr, in einer Gruppe mit bis zu 15 Personen in der Walter-Kolb-Turnhalle. Die Übungsstunde dauert 45 Minuten und beinhaltet Gymnastikübungen mit Kleingeräten, wie zum Beispiel einer Faszienrolle, einem Gymnastikball oder Pilatesbällen. Voraussetzung zur Teilnahme ist eine Verordnung vom behandelten Arzt. Die Kosten für den Rehasport werden von der Krankenkasse bezahlt.
Eine vorherige Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Teilnehmerplätze bei Edith Rambow unter der Telefonnummer 05175 95 33 72 (abends) oder unter der E-Mail edith.rambow@tsv03.de erforderlich.