Registerproben möglich

Ahltener Musikanten mühen sich um Betrieb

AHLTEN (r/gg). Die derzeitigen erschwerten Bedingungen beim Musizieren machen den Ahltener Musikanten zu schaffen. Der Musikalische Leiter Ilmo Maaß berichtet: "Nachdem das Jahreskonzert im März kurzfristig abgesagt werden musste, hatten die Ahltener Musikanten auch den Übungsbetrieb unterbrochen. Leider kann dieser aufgrund der Corona-Beschränkungen auch noch nicht wieder vollumfänglich aufgenommen werden."
Während zunächst noch der Kontakt über Videokonferenzen aufrecht gehalten wurde, habe sich eine "Challenge über die sozialen Netzwerke" entwickelt. Ein Video wurde produziert: Eine Klopapierrolle spielt eine zentrale Rolle, die virtuell weitergegeben und kreativ in Szene gesetzt wird. Ilmo Maaß schreibt: "Die Ortsgruppe Helgoland der Ahltener Musikanten hat sich an diesem Spaß mit Hundert Prozent beteiligt." Zu sehen ist das Video sowohl in über die Facebook Seite der Ahltener Musikanten als auch bei Youtube.
Der Instrumentalunterricht wurde soweit möglich mithilfe von Onlineplattformen wie beispielsweise Skype durchgeführt, was den Präsenzunterricht bekanntlich nicht ersetzen kann. Umso glücklicher seien die Musikanten, so Ilmo Maaß, dass der Unterricht ab sofort wieder im Präsenzformat durchgeführt werden kann. Jugendleiterin Ines Ahrens habe dazu ein Hygienekonzept erstellt und den Probenraum entsprechend vorbereitet. So ist der notwendige Sitzabstand durch Markierungen auf dem Fussboden sichergestellt und Desinfektionsmittel sind bereitgestellt. Einzelne Instrumentengruppen beginnen im kleinen Rahmen mit maximal vier Personen die sogenannten Registerproben.
Die Ahltener Musikanten hoffen inständig auf weitere Abschaffung der Corona-Maßnahmen, um zum Ende der Sommerferien den Regelbetrieb wieder aufnehmen zu können. Das für dieses Frühjahr geplante Jubiläumskonzert kann dann hoffentlich im März 2021 nachgeholt werden.