Regionssportbund fördert Vereine

Zuschüsse für Sportstättenbau sind verteilt

LEHRTE-SEHNDE (r/gg). Über die Verteilung von Fördersummen hat der Regionssportbund jetzt entschieden. Auf Antrag erhalten Vereine Geld, um ihre Sportstätten zu sanieren oder aufzuwerten. Für das Baujahr 2019 ist eine Rekordfördersumme von 1.116.853,62 Euro für 45 Vereine und 51 Anträge bewilligt worden. Diese setzt sich zum einen zusammen aus Mitteln der Finanzhilfe des Landes Niedersachsen, die dem LSB Niedersachsen und seinen Vereinen jährlich über das niedersächsische Sportfördergesetz für den Sportstättenbau zur Verfügung gestellt wurden, zum anderen aus der ersten von insgesamt vier Sonderförderungen vom Ministerium für Inneres und Sport, sowie aus Mitteln für Besondere Bezuschussungen vom Regionssportbund Hannover. Der Regionssportbund hilft dem jeweiligen Verein in seinem Bauvorhaben nur mit einer Teilsumme. Die Gesamtinvestition liegt um ein Vielfaches höher.
Folgend Summen wurden für Vereine in Lehrte und Sehnde vom Regionssportbund bewilligt: TSG Ahlten, Tribühnen-Sanierung, Ballfangzaun der Tennisanlage, 5.467 Euro, Voltigier- und Reitverein Arpke, Sanierung nach Sturmschaden, Reithallenbande und Außenbereich, 11.552 Euro; Bürgerschützen Gesellschaft Lehrte, Sanierung Kleinkaliberstand 7.440 Euro; Schützengesellschaft Höver, energetische Sanierung Schützenhaus, 6.052 Euro.