Regionale Hilfsaktion abgeschlossen

Übergabe an den neuen Besitzer: Gabriela Schimmel (links) nimmt das ersteigerte Bild des Lehrter Künstlers „Cren“ (rechts) für die Öffentliche in Empfang. Nils Heckeroth (Zweiter von links) und Michael Seraphin (Zweiter von rechts) freuen sich als Initiatoren von "#wirzusammen" über den großen Anklang der regionalen Aktion. (Foto: Lucas Bubenitschek / Öffentliche Versicherung Braunschweig)

Original-Bild von „Cren“ für den guten Zweck ersteigert

Lehrte (r/gg). Die Aktion "#wirzusammen" für durch die Corona-Krise existenziell gefährdete Unternehmen und Künstler der Region geht mit einem Paukenschlag zu Ende – der Künstler „Cren“ hatte ein speziell für die Aktion kreiertes Motiv als Unikat für eine Online-Kunstauktion zur Verfügung gestellt. Jeder konnte geheim per Mail sein Angebot abgeben, acht Bieter nahmen an der anonymen Versteigerung teil. Mit 4.501 Euro ging am 24. Juni ein Gebot ein, das bis zum Aktionsende am 26. Juni nicht mehr übertroffen wurde. Dieses machte die Öffentlichen Versicherung Braunschweig, die so den Zuschlag erhielt und den „Soli-Topf“ der regionalen Hilfsaktion noch einmal mit einem stolzen Betrag füllte.
Nils Heckeroth, einer der vier Initiatoren von "#wirzusammen", erklärt: „Es war wichtig, den Unternehmern und Künstlern Mut zu machen, sie den Zusammenhalt und die enorme Hilfsbereitschaft der Gemeinschaft spüren zu lassen und ihnen so Hoffnung und neue Energie für die Zukunft zu geben. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich bei allen Unterstützern.“
Gabriela Schimmel, Leiterin der Unternehmenskommunikation der Öffentlichen, sagt: „Uns als Partner vor Ort ist es besonders wichtig, dass wir als Region zusammenhalten. Und vor allem diejenigen nicht aus dem Blick verlieren, die unsere Hilfe dringend benötigen. Das wunderbare Bild erhält einen Ehrenplatz in der Öffentlichen. Es wird uns stets an den beeindruckenden regionalen Zusammenhalt erinnern sowie daran, wie bunt unsere regionale Kunst- und Kulturszene ist. Und wie wichtig es ist, sie zu unterstützen.“
In den nächsten Tagen wird Bilanz gezogen und noch im Juli wird die eingespielte Summe zu gleichen Teilen an alle 115 teilnehmenden Unternehmen und Künstler ausgezahlt. Mit der Verteilung des „Soli-Topf“-Betrages ist die Aktion allerdings noch nicht zu Ende. Der Online-Tassenverkauf geht weiter und die Erlöse daraus kommen direkt den jeweiligen Aktionsteilnehmern zugute.
Die gemeinnützige Initiative "#wirzusammen" ist ursprünglich aus einem Freundschaftsdienst entstanden: Als ein Gastronom aus dem Elm in seiner Verzweiflung über ausbleibende Kundschaft und der Verantwortung seinen Mitarbeitern gegenüber, Freunde um Rat bat, brachte er die originelle Hilfsaktion ins Rollen. Mittels einer Tasse, die mit dem Logo des Ausflugslokals bedruckt wurde und online bestellt werden konnte, gab man Stammkunden, Freunden und hilfsbereiten Menschen eine praktische Gelegenheit, ihre Solidarität zu zeigen. Die Resonanz war überwältigend: Mehr als 350 Tassenverkäufe, über 50.000 Sichtungen in den Sozialen Medien und jede Menge aufmunternder Zuspruch.
Diese enorme Hilfsbereitschaft in schwierigen Zeiten – der menschliche Zusammenhalt, als es darauf ankam – waren Ansporn ein Konzept zu entwickeln, dass noch viel mehr Menschen zu helfen vermag. Betroffene Selbstständige, Unternehmen und Künstler bekommen nicht nur einen garantierten Anteil aus dem Verkauf ihrer Tassen, sie profitieren zugleich auch von einem „Soli-Topf“, der mit einem fixen Anteil aus den Einnahmen aller verkauften Tassen gefüllt und durch Spenden aufgestockt wird.
Auch der ursprünglich aus Lehrte stammende Künstler Michel „Cren“ Pietsch wurde auf die Initiative aufmerksam, war sofort begeistert und entwickelte speziell für die Tassenaktion ein Motiv in seinem typischen, von der Graffiti-Streetart der Hip-Hop-Kultur inspiriertem Stil. Das Original, in der Größe von 110 mal 50 Zentimeter, stellte er dankenswerterweise für die spontane Online-Kunstauktion zur Verfügung. Zukünftig wird es in den Räumen der Öffentlichen zu finden sein.