RCK/ADAC-„Kleeblattfahrt“ durch den Altkreis startet erstmals in der Landeshauptstadt

Auch wenn in diesem Jahr von BMW in Hannover aus gestartet wird – der Sektempfang beim Verkaufsoffenen Sonntag vor dem City-Center Lehrte mit Präsentation der 139 Oldtimer bleibt fester Bestandtteil der RCK/ADAC-„Kleeblattausfahrt“. (Foto: Archiv/Walter Klinger)

Neuer Teilnehmerrekord – Sektempfang beim Familieneinkaufstag in Lehrte

HANNOVER/LEHRTE/ALTKREIS (r/kl). Start- und Zielort der 45. ADAC/RCK Kleeblattfahrt des Rallye Club Kleefeld (RCK) ist amSonntag, 4. September, erstmals die BMW Niederlassung am EXPOPark in Hannover. Das Gebrauchte Automobile Zentrum mit Einbindung der Expoplaza als Start-/Zielpark bietet den TeilnehmerInnen ein perfektes Ambiente.
„Mit BWM als Hersteller von Motorrädern und Automobilen haben wir den optimalen Partner gefunden. Schließlich starten bei der Kleeblattfahrt beide Versionen von Fahrzeugen“, sagen die Veranstalter des Rallye Club, der im November 1960 auf einer Tankstelle in Kleefeld gegründet worden ist, seinen Sitz heute aber im Lehrter Ortsteil Aligse hat.
Die Veranstaltung ist eine der beliebtesten Oldtimerausfahrten in Norddeutschland. Die jedes Jahr ansteigenden Teilnehmerzahlen zeigen, das dass Konzept aufgeht. Die vielen Zuschauer entlang des 120 kilometer langen Rundkurses durch die Östliche Region Hannover werden vom rollenden Museum begeistert.
Die Kleeblattfahrt zählt in diesem Jahr zu den Meisterschaften des Classic Cup Nord und dem ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt Oldtimer-Touristik-Pokal.
Teilnehmen kann jeder Besitzer eines 2-, 3- oder 4-rädrigen Oldtimer bis Baujahr 1981. Die Anmeldefrist ist bereits abgelaufen und hat die Rekordzahl von 139 Oldtimern der Straße ergeben – die Startplätze sind also sämtlich vergeben!
Interessierte Oldtimerbesitzer können sich nur noch auf eine Warteliste setzen lassen. Bei Ausfall eines Teilnehmers rücken die Fahrzeuge von der Warteliste nach.
Ab 8.00 Uhr werden die 130 historischen Wagen und Motorräder aus ganz Norddeutschland erwartet. Von A wie Alfa Romeo, B wie BMW bis Z wie Zündapp ist alles am Start. Darunter schnittige Cabrios, elegante Limousinen, sportliche Flitzer und Motorräder ohne und mit Beiwagen. Wie schon bei den vergangenen Kleeblattfahrten können die „Schmuckstücke“ auch in diesem Jahr von den Oldie-Fan´s entlang der Strecke bewundert werden.
Bereits um 9.31 starten die Teilnehmer der geführten Ausfahrt. Diese Fahrzeuge fahren in 2 kleinen Gruppen jeweils hinter einem Führungswagen her. Die sogenannte Schnupper-Rallye fährt die gesamte Strecke etwa 15 Minuten vorher ab. Ab 9.46 Uhr erfolgt der Start mit Teilnehmerpräsentation am Gebrauchtwagenhaus der BMW Niederlassung am EXPOPark.
Von Bemerode fahren die Oldtimer über Wülferode nach Wassel zum Haltepunkt am Autohaus Frontzek. Als nächstes erwartet die Teilnehmer das erste Highligt. Die Feuerwehr Sehnde feiert ihr 125-jähriges Jubiläum und richtet direkt neben der „Blaulichtmeile“ auf den Borsigring eine Stempelkontrolle für die Fahrzeuge der Kleeblattfahrt ein. Danach rollen die Oldies über Rethmar und Evern nach Haimar. Bei KFZ-Technik Bohlmann müssen die Fahrzeugbesatzungen ihr Können mit der Stoppuhr beweisen. Über Dolgen und noch mal Evern fahren die Teilnehmer nach Lehrte in die Industriestraße um dort eine Zeitprüfung zu bewältigen.
Danach werden die Fahrerinnen und Fahrer in Immensen bei KFZ Technik Strietzel traditionell mit Waffeln begrüßt. Die Route führt weiter über Burgdorf nach Sorgensen, Haltepunkt an der Hauptstraße, Weferlingsen und Obershagen Haltepunkt Bus Haltestelle Am Maschende.
Zum Ende der Vormittagsetappe fahren die Teilnehmer über Flaatmoor und Ehlershausen B3 nach Otze zur Mittagspause. Auch in diesem Jahr steht dort der „Erlebnishof Lahmann“ für die Mittagspause zur Verfügung. Ab 11.45 Uhr können die Oldtimer am Swin Golf Platz besichtigt werden. Da für die Teilnehmer der Wellblechpalast reserviert ist, können sich die Zuschauer an einer der Grillstationen auf dem Hof stärken.
Um 13.16 Uhr startet die Startnummer 1 zur Nachmittagsrunde nach Burgdorf zum Seniorenpflegeheim Helenenhof in der Schillerslager Straße. Hier werden die Teilnehmer wie immer von den Bewohnern bei Kaffee und Kuchen freundlichst begrüßt. Gäste sind willkommen.
Nach einer kleinen Schleife über Schillerslage, Engensen Haltepunkt Kapellenstraße und Thönse Haltepunkt an der Kirche fahren die Schnauferl über Neuwarmbüchen zur Kontrolle nach Kirchhorst an der Volksbank.
Danach besuchen die Teilnehmer nochmals Burgdorf. Am Rathaus II können die zahlreichen Zuschauern einen kurzen Blick in das Cockpit der alten Schätze werfen.
Anschließend wird in Röddensen die Fest- und Partyscheune „Hinter der Hölle“ angefahren.
Dort erwartet die Teilnehmer eine Sonderaufgabe die durch Geschick der Fahrer sicher einfach zu lösen ist. Unterhaltung der Zuschauer ist garantiert. Schon ein Dorf weiter müssen die Teilnehmer die letzte Zeitprüfung im Gewerbegebiet Aligse bei der Firma SYNTRON fahren.
Ein weiteres Highlight ist der Verkaufsoffene Sonntag in Lehrte, dieses Jahr rollen die Fahrzeuge der Kleeblattfahrt über die Burgdorfer- und Parkstraße zum Haltepunkt am City-Center Lehrte mit Sektempfang durch den Stadtmarketingverein Lehrte. Selbstverständlich werden die Oldies und ihre Piloten vorgestellt. Der Moderator wird den Zuschauern erstmals die ersten Zwischenergebnisse mitteilen.
Bevor die Kapitäne der Landstraßen zum Ziel in die BMW Niederlassung am EXPOPark zurückkehren werden noch zwei Haltepunkte in Ahlten Bäckerei Klöpper, dort gibt es für die Rallyepiloten eine kleine Kostprobe, und Bilm an der Kapelle angefahren. Die Fahrer mit den wenigsten Strafpunkten bekommen die größten Pokale. Die besten Teilnehmer in der Auto- und Motorradwertung auf BWM Oldies werden mit Sonderpokalen ausgezeichnet.
Die Siegerehrung findet nach Eintreffen des letzten Fahrzeugs um etwa 18.00 Uhr in der BMW Niederlassung statt.
Auf der Homepage HYPERLINK "http://www.rck-hannover.de/" www.rck-hannover.de sind die Starter und Fahrzeuge in der Teilnehmerliste eingetragen.