Räucherofen gerät in Brand

Feuerwehr löscht im Bereich Celler Straße

Röddensen (r/gg). Samstagmittag um 11.57 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Röddensen und Kolshorn zu einem Laubenbrand im Bereich der Celler Straße alarmiert. Im hinteren Gartenbereich eines freistehenden Hauses war ein Räucherofen in Brand geraten. Das Feuer drohte, auf das daneben stehende Gartenhaus überzugreifen. Die Eigentümer hatte Löschversuche mit dem Gartenschlauch unternommen, was jedoch vergebens war. Mit der so genannten Schnellangriffseinrichtung des Löschfahrzeugs, einem Druckschlauch der direkt auf dem Fahrzeug mit der Pumpe und dem Wassertank verbunden ist, löschten die Feuerwehrmänner umgehend. Hierdurch wurde verhindert, dass das Gartenhaus komplett durch die Flammen zerstört wurde. Im Anschluss wurden die betroffenen Bereiche mit der Wärmebildkamera kontrolliert, sodass keine weitere Gefahr von Glutnestern ausgehen konnte. Im Einsatz waren die Feuerwehren Röddensen und Kolshorn mit insgesamt vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften, ein Rettungswagen sowie die Polizei - so der Bericht von Feuerwehr-Sprecher Benjamin Rüger.