Radikaler Wandel gefordert

Streik für Klimaschutz am Freitag, 20. September

LEHRTE (r/gg). Am Freitag, 20. September, streiken in Lehrte, ganz Deutschland und weltweit im Zuge des internationalen Großstreikes Schüler, Gewerkschafter und Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammen mit der Fridays-for-Future-Bewegung unter dem Motto "#AlleFürsKlima" für mehr Klimaschutz und einen radikalen Wandel in der Klimapolitik. Angekündigt sind Streikkundgebungen in mehr als 400 Städten. Nach dem internationalen Auftakt am 20. September, wird es bis zum 27. September mit der "#Week4Climate" Fokusdemos zu verschiedenen Themen geben. Anlass ist die in New York stattfindende UN-Klimakonferenz, auf welcher grundlegende Beschlüsse in Sachen Klimaschutz für die nächsten Jahre festgelegt und besprochen werden sollen, sowie die Veröffentlichung des Maßnahmenkataloges für Klimaschutz der Bundesregierung.
„Wir sind die erste Generation, die die Folgen der Klimakrise zu spüren bekommt und die letzte, die noch handeln kann. Wenn wir jetzt nicht aktiv werden, sind die Schäden, die wir unserem Planten zufügen, unumkehrbar.“, sagt Luca Schneider, Deligierter der Fridays-for-Future-Ortsgruppe Lehrte. Die Lehrter Streik beginnt am 20. September um 11.30 Uhr.
Es gibt über 500 Ortsgruppen. In ihrem im Frühjahr veröffentlichten Forderungspapier beruft sich die Bewegung auf das 1,5-Grad-Ziel und fordert unter anderem den Kohleausstieg bis 2030 sowie Nettonull bis 2035.