Radfahrerin schwer verletzt

B443: Aufprall auf einen Jeep

ALIGSE (r/gg). Am Montag gegen 10.40 Uhr ist eine Pedelec-Fahrerin auf der Dammfeldstraße (B443) gegen einen Jeep geprallt. Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover wollte ein 46-jähriger Jeep-Fahrer die Zufahrt der Arztpraxis verlassen und auf die Dammfeldstraße einbiegen. Dazu tastete er sich aufgrund schlechter Einsehbarkeit des Querverkehrs langsam auf den kombinierten Geh- und Radweg vor, der für beide Fahrtrichtungen nutzbar ist. Hierbei kam es zum Zusammenprall mit der von rechts aus Richtung Röddensen kommenden 61 Jahre alten Pedelec-Fahrerin. Sie stieß mit ihrem Fahrrad gegen die vordere rechte Ecke des Geländewagens. Durch den Aufprall wurde sie über die Motorhaube katapultiert und landete mit dem behelmten Kopf auf dem Weg. Die Radfahrerin war zunächst nicht ansprechbar und wurde durch einen vor Ort ansässigen Hausarzt medizinisch erstversorgt. Der alarmierte Notarzt begleitete die Frau in ein hannoversches Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurde. Die 61-Jährige verletzte sich schwer, eine Lebensgefahr kann aktuell nicht ausgeschlossen werden.
Der Sachschaden fällt nach Einschätzung des zuständigen Verkehrsunfalldienstes Hannover gering aus. Die Verkehrseinschränkungen auf der Dammfeldstraße waren während des Notarzteinsatzes und der Verkehrsunfallaufnahme gering.