Polizei stoppt Raser

Verfolgungsjagd auf der A2

Lehrte (r/gg). Zivile Einsatzkräfte der Polizeiinspektion haben am Freitagabend gegen 20.20 Uhr auf der A37 in Fahrtrichtung Celle einen Skoda Octavia mit überhöhter Geschwindigkeit bemerkt. Als der Pkw auf die A2 in Fahrtrichtung Berlin abbog, nahm der Streifenwagen die Verfolgung auf. Fortan fuhr der Fahrer, ein 22-Jähriger, zu dicht auf und erneut deutlich schneller als erlaubt. Im weiteren Verlauf bedrängte er auch den Streifenwagen, der zum Stopp-Manöver ansetzte. Dabei fuhr der 22-Jährige nicht nur dicht auf, sondern betätigte auch die Lichthupe und setzte den linken Blinker. Nachdem er an der Anschlussstelle Lehrte die Autobahn verlassen hatte, hielt er an der nachfolgenden Ampelkreuzung kurz an und bog dann trotz Rotlichts nach rechts auf die Westtangente ab. In dem dortigen Industriegebiet stoppte ihn der Streifenwagen.
Als die Beamten ausstiegen und sich als Polizisten zu erkennen gaben, fuhr der Skoda mit durchdrehenden Rädern an. Nach gut 500 Metern blieb er jedoch wieder stehen. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 22-Jährigen einen Wert von 1,82 Promille. Die Polizei beschlagnahmte nicht nur den Führerschein, sondern auch das Fahrzeug.