Plastik lässt den Ball rollen

Auf Plastik statt natürlichem Grün wie hier auf einem Musterplatz soll in Lehrte zukünftig der Fußball rollen. (Foto: FC Lehrte)

Vorbereitung für Kunstrasen beim FC

LEHRTE (r/gg). Bedingt durch das Coronavirus ruhen derzeit Trainings- und Spielbetrieb beim Traditionsverein FC Lehrte. Nun sollen bald Bagger rollen. Erdarbeiten sollen am Hohnhorstweg zur Vorbereitung für den Kunstrasenplatz erledigt werden.
Bereits im Jahr 2017 hatten die FC-Mitglieder über dieses ehrgeizige Projekt in einer Versammlung abgestimmt. Drei Jahre lang hat der Vorstand mit einem neu installierten Arbeitskreis die Machbarkeit des Kunstrasen-Projekts am Hohnhorstweg geprüft und vorbereitet. Hintergrund ist, bessere Trainingsbedingungen beim FC für Jugend- und Herrenmannschaften zu schaffen. Es gibt einfach zu wenige Rasenplätze in der Stadt, und der FC Lehrte will sich vom Wetter und von den Lichtverhältnissen unabhängig machen. Das geht nur mit einem Kunstrasenplatz einschließlich Flutlichtanlage. Im vergangenen Herbst brachten die Mitglieder das Vorhaben mit deutlicher Mehrheit auf den Weg. Mit Unterstützung von Stadt Lehrte, Landessportbund, Sponsoren und Vereinsmitgliedern steht das Mammut-Projekt, das rund 700.000 Euro kosten wird, nun vor dem Baustart. Die bestehende Finanzierungslücke wird mit einem Kredit geschlossen. Hierzu hofft der Verein noch auf Spenden von Mitgliedern, Sponsoren und Unternehmen aus der Region – etwa durch den Kauf einer symbolischen Kunstrasenparzellen; alle Spender werden auf einer Sponsorentafel verewigt. Interessenten können sich gerne an den Vorstand des FC Lehrte wenden.