Passat schleudert in der Kurve

Unfall am Donnerstagnachmittag auf der K123. (Foto: Freiwillige Feuerwehr Lehrte)

Feuerwehr-Einsatz zwischen Steinwedel und Burgdorf

Lehrte-Steinwedel-Aligse (r/gg). Die Ortsfeuerwehren wurden am Donnerstag gegen 16.37 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der K123 zwischen Steinwedel und Burgdorf alarmiert.
Gemeldet worden war ein Auto, das gegen einen Baum geprallt sein sollte. Unklar war, ob und wie schwer die Insassen verletzt oder eingeklemmt sind.
Zur Lage vor Ort teilt Feuerwehr-Sprecher Benjamin Rüger mit: „Ersten noch unbestätigten Informationen nach ist ein VW Passat im Verlauf der Linkskurve aus Steinwedel kommend aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und dabei gegen eine Fahrbahnbegrenzung aus Beton gestoßen. Voraussichtlich hierdurch wurde das Fahrzeug dann durch die Luft geschleudert, überschlug sich im Randbereich zwischen Bäumen und ist dann mehrere Meter neben der Fahrbahn zum Stehen gekommen.“
Beide Fahrzeuginsassen konnten das Fahrzeug selbständig verlassen, um sich in die rettungsdienstliche Betreuung zu begeben. Die Hauptaufgabe für die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Steinwedel und Aligse bestand darin, das Fahrzeug und den Brandschutz sicher zu stellen sowie auslaufende Flüssigkeiten zu kontrollieren und aufzunehmen.
Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Steinwedel, Aligse und Lehrte mit insgesamt neun Fahrzeugen und 47 Einsatzkräften sowie zwei Rettungswägen, ein Notarzt, die Polizei und der Verkehrsunfalldienst.
Im Rahmen der Unfallforschung konkretisiert die Polizei das Geschehen. Demnach habe der Fahrer des Passat, 18 Jahre alt mit einer 46-jährigen Beifahrerin, zunächst zwei vor ihm fahrende Autos überholt, wobei es zu einer Gefährdung eines entgegen kommenden Radfahrers kam. Der Passat geriet vor dem Schleudern noch auf die Gegenspur. Die Polizei bezifferte den entstandenen Sachschaden mit rund 15.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109 18 88 zu melden. Insbesondere gesucht wird der Fahrer eines vermutlich silberfarbenen Volkswagen, der als zweites Fahrzeug überholt wurde, bevor es zum Unfall kam. Der Fahrer hatte zwar kurz angehalten und seine Hilfe angeboten, war dann jedoch weitergefahren, ohne seine Daten zu hinterlassen. Die Polizei weist darauf hin, dass der Mann lediglich als Zeuge gesucht wird und sich mit seinem Verhalten nicht strafbar gemacht hat.