"Nur noch eine Kleinigkeit zu tun"

Helga Laube-Hoffmann (von linksI, Petra Wegener, Ekkehard Bock-Wegener, Hans-Jürgen Licht und Gerrit Schröter im Lehrter Bahnhofstunnel. (Foto: Manfred Hoffmann)

SPD-Mitglieder besichtigen Bahnhofstunnel

LEHRTE (r/gg). Mit einer positive Stellungnahme zur abgeschlossenen Gestaltung des Bahnhofstunnels meldet sich die SPD-Abteilung Kernstadt: „Durch den neuen Anstrich und die neue Beleuchtung ist der Tunnel jetzt eine gute Visitenkarte für Lehrte. Rückmeldungen zufolge ist vor allem aber auch das subjektive Sicherheitsgefühl der Passanten gestiegen,“ sagt der Abteilungsvorsitzende Ekkehard Bock-Wegener. Im Jahr 2014 habe die SPD-Abteilung die erste Initiative für eine Neugestaltung des Tunnels unternommen und anschließend immer wieder nachgehakt. Auch die Gleichstellungsbeauftragte Freya Markowis habe in der Vergangenheit darauf hingewiesen, dass der Tunnel gerade für Frauen zu den als unsicher empfundenen Stellen in der Stadt gehöre.
"Ein kleines Problem bleibt allerdings noch an den Wänden direkt neben den Treppen-Fahrradrampen. Diese sind bereits jetzt nach kurzer Zeit verschmutzt. Hier bedarf es noch einer vor Schmutz schützenden Lösung", so die Mitteilung der SPD-Abteilung.