Noch einige Plätze frei im historischen Dampfzug Lehrte - Staßfurt - Lehrte

Gezogen wird der Sonderzug am Sonntag nach Staßfurt von einer historische Dampflok der Baureihe 41. (Foto: Dampflok-Gemeinschaft Klein Mahner)
Lehrte: Bahnhof Lehrte |

Am 28. September zum Städtepartnerschaft-Jubiläum und "Fest der Regionen"

LEHRTE/STASSFURT (r/kl). Im Auftrag der Städte Lehrte und Staßfurt fährt "Die Dampflok-Gemeinschaft 41 096" aus Klein Mahner bei Salzgitter mit Dampflok 41 096 und historischen Wagenzug am Sonntag, 28. September, zum "Tag der Regionen", zugleich das 25-jährige Partnerschaftsjubiläum beider Städte, nach Staßfurt. Für die nostalgische Fahrt sind noch knapp 30 Fahrkarten zu vergeben.
In der Partnerstadt erwartet die Lehrter/innen ein vielfältiges Programm aus Kunst und Kultur, zusammengestellt für Alt und Jung. Auf der Veranstaltungsbühne präsentieren sich zahlreiche regionale Künstler. Höhepunkt ist die Wahl der "Staßfurter Salzfee".
"Nehmen Sie Platz in restaurieren Eilzugwagen wie sie bis in die 50er und 60er Jahren zum Einsatz kamen. Lauschen Sie den Auspuffschlägen der Dampflok beim Verlassen des Bahnhofs und erleben Sie die Fahrt von Lehrte über Braunschweig nach Staßfurt wie zu Omas Zeiten! Nach einem Stopp zum Wasserfassen in Marienborn erreicht der Zug gegen Mittag Staßfurt", informiert die Dampflok-Gemeinschaft.
Die Abfahrt am 28. September erfolgt in Lehrte um 8.30 Uhr, in Peine um 8.45 Uhr und in Braunschweig Hbf um 09.05 Uhr. Fahrkarten mit Sitzplatzreservierung gibt es für 69 Euro (für Erwachsene) und 39 Euro für Kinder (5 bis 14 Jahre) unter Telefon (0163) 963 03 05 (Montag bis Freitag jeweils ab 17.00 Uhr, am Sonnabend - letzter Anmeldetag - ganztägig).
Gezogen wird der historische Fuhrpark von der Dampflok der Baureihe 41. Die Lok wurde 1939 bei der Firma Krupp in Essen für die Deutsche Reichsbahn gebaut. Zunächst mit Kohle befeuert wurde die Lok 1960 in Braunschweig auf eine Ölfeuerung umgebaut. Danach war sie auf vielen Strecken im Norden anzutreffen. 1977 wurde die 41 096 in Rheine außer Dienst gestellt und ist seit 1978 im Besitz der "Dampflok-Gemeinschaft 41 096". Die Lok entwickelt mit Ihren 2 Zylindern und einem Hubraum von etwa 130 Liter eine Leistung von gut 2.000 PS.