Neustart in der dritten Liga

Die Damen der Sportfreunde Aligse spielen am Samstag, 14. September, den Saisonauftakt in der Sporthalle an der Schlesischen Straße. (Foto: Sportfreunde Aligse)

Auftakt der Aligser Volleyballerinnen am Samstag

LEHRTE (r/gg). Am Samstag, 14. September, startet die 1. Damenmannschaft der SF Aligse mit einem Heimspiel in die neue Saison. Um 20 Uhr stellt sich mit dem SV Wietmarschen ein Aufsteiger in Lehrte in der Halle an der Schlesischen Straße vor. Und doch sind die Wietmarscher Damen keine Unbekannten. Als in der vorletzten Saison den Aligser Damen der Aufstieg in die zweite Bundesliga gelang, musste das Wietmarscher Team den Abstieg in die Regionalliga hinnehmen. Die Tatsache, dass ihnen von dort der direkte Wiederaufstieg in die Dritte Liga gelang, spricht für die Moral und Leistungsstärke dieser Mannschaft.
Nach dem sehr knappen und unglücklichen Abstieg der Aligser "Gallierinnen" aus der zweiten Bundesliga gelang es Teammanager Harald Thiele erneut eine perspektivische Mannschaft an den Start zu bekommen. „Ich denke, wir haben eine gute Mischung aus Talent, Motivation, Erfahrung und jugendlichem Tatendrang und damit auch aus Konstanz und Veränderung. Damit wollen wir den Weg weitergehen und athletischen und frechen Volleyball in Aligse etablieren!“ so Harald Thiele und „Es ist unser Ziel, weitere Talente im Verein zu entwickeln und an die erste Damenmannschaft heranzuführen!“
Für die Konstanz steht vor allem im Kern eine wesentlicher Teil der Mannschaft der letzten Saison mit Lea Frackmann, Lena Onnen, Hanna Viemann, Inga Thiele, Leonie Lamp, Annika Hein, Gesa von Harlessem, Alena Mehwald, Anne Schiller und Katharina Büker und auch Brigitte Schreiner, die nach Ihrer schweren Knieverletzung im letzten und entscheidenden Spiel der vergangenen Saison, intensiv in der Reha an einer Rückkehr auf das Feld arbeitet. Konstanz besteht auch im Trainerteam mit Matthias Raschke und Holger Banko.
Aber auch mit Veränderungen gilt es aktuell umzugehen: Die langjährige Mannschaftsführerin Katharina Wocken wird aus privaten und beruflichen Gründen nicht weiter spielen. Lea Weber möchte aufgrund ihrer beruflichen Belastung einen weniger aufwändigen Weg gehen und schloss sich Ligakonkurrent MTV 48 Hildesheim - quasi vor ihrer Haustür - an. Und auch Karla Hanhoff entschied sich aufgrund ihrer beruflichen Belastung Volleyball erst einmal zurückzustellen. Mannschaftsführerinnen sind nun Lea Frackmann und Lena Onnen. Verstärkt wird das Team sowohl durch Mittelblockerin Dana Lichtendonk, die aus Emlichheim nach Aligse wechselt und nach einem Auslandsjahr in der USA, wo sie bei den "Fighting Scots Athletics" der Ohio Valley University spielte, nun ihr Studium in Hannover aufnimmt, als auch durch Lennart "Lenny" Geberding, der als Athletiktrainer das Trainerteam unterstützen wird.
„Mit dem vorhandenen Kader sind wir gut für die kommende Saison aufgestellt, um in der Dritten Liga eine gehörige Rolle mitspielen zu können. Mit dem Ziel eine engagierte Mannschaft aus erfahrenen Leistungsträgern und motivierten Talenten zu bilden, sind wir auf dem richtigen Weg für die SF Aligse, denn ich hoffe, dabei entdecken und entwickeln wir noch einige ungeahnte Talente!“ so Harald Thiele.
Seit Mitte August befindet sich die Mannschaft in der konkreten Saisonvorbereitung, in der vor allem Athletik und Taktik im Mittelpunkt unzähliger Trainingseinheiten stand. Mit den Ergebnissen zeigt sich das Trainerteam durchaus zufrieden. „Wir haben konzentriert und engagiert gearbeitet. Insbesondere durch die Unterstützung durch Lenny im Bereich der Athletik haben wir eine gute Basis für die Arbeit mit dem Ball“, so Holger Banko und merkt an „Wie unser Saisonstart gelingt, wird vor allem von unserem Einsatzwillen und Engagement abhängen!“
Die Personallage zu Saisonstart ist jedoch alles andere als optimal. Nach der langfristigen Knieverletzung von Brigitte Schreiner, verletzte sich nun auch Katharina Büker in der Saisonvorbereitung schwer (Mittelhandknochen gebrochen) und wird der Mannschaft im ersten Teil der Saison nicht zur Verfügung stehen können. Banko: „Das hat uns alle schon ziemlich getroffen. Ich bin mir sicher, dass wir uns alle für Käthe (Katharina Büker) aber auch für Gitti (Brigitte Schreiner) reinhauen, bis beide wieder an Bord sind!“ Und weiter: “Ich bin sehr zuversichtlich, dass Dana (Lichtendonk) sich hier schnell einfindet und uns weiterhilft!“
Die Hallentüren in der Schlesischen Straße werden sich wie gewohnt eine Stunde vor Spielbeginn - also um 19 Uhr - für die Zuschauer öffnen. Die Eintrittspreise sind gegenüber der Vorsaison unverändert.
Die Aligser Drittliga-Herren müssen am Samstag bereits um 19 Uhr beim TV "Alpenglühen" Hürth in Dortmund antreten. Das Team von Trainer Christian Franz ist guter Dinge und wird versuchen, bei den Hürther "Lachsen" sogleich die ersten Punkte einzufahren. Die Vorzeichen hierfür stehen nicht schlecht, gingen doch die "Gallier" in den vergangenen beiden Spielzeiten stets als Sieger gegen das Hürther Team vom Feld - so der Bericht von Christian Rauhut von den Sportfreunden Aligse.