Neujahrsgruß auf dem Wasser

Beim Neujahrsrudern hatten die RGFler mit starkem Wind zu kämpfen. (Foto: Silke Kardinal)

RGF-Ruderer zielten auf passende Kilometerzahl

LEHRTE-SEHNDE (r/gg). Die Idee, das neue Jahr mit der Kilometerzahl zu begrüßen, die der Jahreszahl entspricht, wurde mit viel Elan im "Ruderverein für das Große Freie (RGF) umgesetzt. So haben Mannschaften das Jahr mit 19 Kilometern begrüßt. Danach ruderte dann noch eine weitere Mannschaften die 15-Kilometer-Strecke und setzten zum Jahresauftakt damit einen sportlichen Akzent. "Alles in allem schon eine tolle Leistung bei anfänglichem Regen und starken böigem Wind", berichtet Cornelia Kampmann vom RGF.
Zu Beginn des neuen Jahres konnten damit, gleich am ersten Tag, 208 Kilometer im Fahrtenbuch notiert werden. Das Jahr 2018 endete mit einer Gesamtkilometerleistung von 56.018 Kilometer, die von 113 aktiven Mitgliedern errudert wurden. Der aktuelle Rekord von 57.889 Kilometern aus dem Jahr 2016 wurde damit nicht geschlagen. 36 RGFler erfüllen die Bedingungen für das Fahrtenabzeichen des Deutschen Ruderverbandes. Dieses wird dann aus Anlass des Anruderns verliehen.
17 RGFler schafften es im Jahr 2018 über 1.000 Kilometer zu rudern. Allein die sieben RFGler mit den meisten Kilometern erreichten dabei wieder mehr als ein Drittel der Gesamtvereinskilometer: Michael Kardinal 3.115 Kilometer, Cornelia Kampmann 3.112 Kilometer, Ilka Klopp 2.884 Kilometer, Silke Kardinal 2.479 Kilometer, Barbara Arnold 2.411 Kilometer, Lara Klopp 1.894 Kilometer, Michael Kaufhold 1.776 Kilometer und Erik Scheithauer 766 Kilometer.